Vorschau der Neubau-Wohnanlage in Frankfurt am Main (Quelle: Hamburg Trust)

Vorschau der Neubau-Wohnanlage in Frankfurt am Main (Quelle: Hamburg Trust)

Neubau-Wohnanlage in Frankfurt

Hamburg Trust startet zweiten KAGB-Fonds

//
Hamburg Trust hat mit dem Domicilium 11 Little East einen weiteren geschlossenen Fonds gemäß des neuen Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) gestartet. Mit ihm will das Emissionshaus etwa 30,3 Millionen Euro in eine voll vermietete Neubau-Wohnanlage in Frankfurt am Main stecken. Etwa 16,1 Millionen Euro davon will es bei Privatanlegern einsammeln. Ab 20.000 Euro plus 5 Prozent Aufschlag geht es los. Hamburg Trust strebt im Schnitt eine jährliche Ausschüttung von etwa 5,2 Prozent vor Steuern an. Wird die Immobilie Ende 2030 verkauft, erwartet das Emissionshaus einen Gesamtmittelrückfluss von 209,6 Prozent vor Steuern auf das eingesetzte Eigenkapital.

Die Mietfläche besteht aus 272 Ein-Zimmer-Wohnungen mit insgesamt 5.700 Quadratmetern. Außerdem gibt es 76 Tiefgaragen-Stellplätze. Die Anlage steht in der Nähe des neuen Gebäudes der Europäischen Zentralbank im Frankfurter Stadtteil Ostend. Mit 204 Einheiten sind etwa 75 Prozent der Wohnfläche für zehn Jahre an die Deutsche Bahn vermietet. Hamburg Trust hatte den Neubau im Juni von den Projektentwicklern Mercurius Real Estate und Domus Vivendi Group gekauft.

Der Domicilium 11 Little East ist bereits der zweite KAGB-Fonds von Hamburg Trust. Im Februar hatte das Emissionshaus den geschlossenen Spezial-AIF (Alternativer Investmentfonds) Forum Mainz gestartet. Mit ihm investiert das Unternehmen etwa 52,3 Millionen Euro in die Hauptverwaltung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall in Mainz.

Mehr zum Thema