Lesedauer: 2 Minuten

Geschäftskunden im Blick Neue DIN-Norm für Finanzberater liegt vor

Sitz des Deutschen Instituts für Normung (DIN) in Berlin
Sitz des Deutschen Instituts für Normung (DIN) in Berlin: Es gibt eine neue DIN-Norm für die Finanzberatung. | Foto: imago images / Joko

Der Finanzberatungsindustrie steht eine neue DIN-Norm zur Verfügung: Am vergangenen Freitag hat das Berliner DIN (Deutsches Institut für Normung) den Standard DIN-77235 vorgestellt. Die Norm trägt den Titel „Basis-Finanz- und Risikoanalyse für Selbstständige und KMUs“ (KMUs = Kleine und mittlere Unternehmen).

„Vielen Vertrieben und Vermittlern fehlt ein schlüssiges und durchgehendes Konzept für die Analyse der betrieblichen Sphäre“, heißt es anlässlich des Norm-Starts vom Heidelberger Defino Institut. Das Zertifizierungs-Unternehmen aus Heidelberg war auch personell an der neuen Norm beteiligt: Defino-Chef Klaus Möller hat das Projekt maßgeblich mit auf den Weg gebracht.

Immer mehr Menschen arbeiteten mittlerweile als Freelancer, heißt es vom Defino Institut. Unter Finanzprofis bestehe daher ein großes Interesse an verbindlichen Standards für die Beratung von Freiberuflern – ebenso wie Hilfen bei der Beratung von Handwerkern und Kleinunternehmern.

Allerdings geht es bei der Norm nicht um die Beratung direkt, sondern um die Vorstufe dazu: die Analyse, welchen Bedarf Kunden überhaupt mitbringen. Die Norm setzt hierfür einen verbindlichen Standard, indem es Finanz- und Absicherungsbedarfe nach ihrer Dringlichkeit in eine Reihenfolge bringt.

Anfang 2019 hatte das DIN eine erste Norm vorgestellt, die sich an die Finanzberatungsbranche richtet. Die DIN 77230 will der Finanzanalyse für Privathaushalte einen Rahmen stecken. Im hiesigen Markt ist sie seitdem auf großes Interesse gestoßen.

Neben der DIN-Norm 77230 und der jetzt veröffentlichten Norm 77235 sind beim Berliner DIN noch weitere Normen in Arbeit, die den Finanzvertrieb betreffen. Das Defino verweist auf die DIN 77223 „Risikoprofil für Privatanleger“, die aktuell im Entwurf vorliege. In Entwicklung befinde sich darüber hinaus ein Standard, der Nachhaltigkeitsfaktoren bestimmen soll.

Mit Blick auf die erste am Markt erhältliche Norm, die DIN 77230, heißt es von Defino: Aktuell stehe bei den ersten 800 zertifizierten Anbietern eine Re-Zertifizierung an. Ein Zertifikat von Defino ist jeweils zwei Jahre lang gültig. 

Mehr zum Thema
DIN-Norm 77230BCA unterstützt Makler-Partner bei DIN-Zertifizierung
Defino-Chef über DIN 77230„Mehr von Beratern fordern“
Basis-Finanzanalyse für PrivathaushalteDas ändert sich an der DIN-Norm 77230