Handelssaal der Baader Bank<br>(Foto: Baader Bank)

Handelssaal der Baader Bank
(Foto: Baader Bank)

Neue ETF-Plattform entsteht

Crossflow soll verschiedene Liquiditätsquellen bündeln, ETFs so besser handelbar machen und insgesamt für bessere An- und Verkaufskurse sorgen. Gemeint sind hierbei in erster Linie die Geldströme der institutionellen Crossflow-Kunden und die aus dem täglichen Handel der Baader Bank.

Hinzu kommen die Creation/Redemption-Plattformen ausgewählter ETF-Emittenten sowie die Depotbestände weiterer Partner. Unter Creation/Redemption versteht man den Prozess, wenn durch Mittelzuflüsse ETF-Anteile entstehen (Creation) oder durch Abflüsse Anteile aufgelöst werden (Redemption).

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

Den aufsichtsrechtlichen Rahmen für das gemeinsame Projekt stellt Assenagon Client Service, das selbst durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (Bafin) beaufsichtigt wird.

„Durch die Zusammenführung der Kompetenzen der drei Häuser setzen wir im Handel von ETFs für institutionelle Investoren neue Qualitätsstandards“, sagt Jürgen Fritzen, Managing Director bei Crossflow Financial Advisors in München. Dabei stehen laut Fritzen vor allem Best Execution, Preiskontinuität in turbulenten Märkten und valutagerechtes Settlement im Vordergrund. Unter letzterem versteht die Branche, dass die abgeschlossenen Geschäfte anschließend korrekt abgewickelt werden.

Mehr zum Thema
Analyse von HQ TrustDer IT-Sektor ist am mächtigsten – oder doch nicht? Spezialist für IndexfondsEx-DWS-Mann geht zu Han-ETF NYSE Arca Gold Miners IndexDie größten Goldminenbetreiber - und die erfolgreichsten