Newsletter
anmelden
Magazin als PDF
LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in ETFs & IndexfondsLesedauer: 2 Minuten

Frisch aufgelegte Fonds Die Produktneuheiten der Woche

Touristen im Jostedalsbreen-Nationalpark in Norwegen.
Touristen im Jostedalsbreen-Nationalpark in Norwegen: Ein neuer Fonds von Lazard Asset Management legt in skandinavische Hochzinsanleihen an. | Foto: Imago Images / Felix Mizioznikov

Lazard Asset Management startet skandinavischen Anleihefonds

Lazard Asset Management bringt den Lazard Nordic High Yield Bond (ISIN: IE000MHDVN90) auf den Markt. Fondsmanager sind Daniel Herdt und Ulrich Teutsch. Die Männer legen in Hochzinsanleihen skandinavischer Unternehmen in Lokalwährung an. Ihr Portfolio soll 90 bis 150 Titel umfassen.

Herdt sagt zur Auflegung des Lazard Nordic High Yield Bond: „Hochzinsanlagen sind per Definition rikant und weniger liquide als Investment-Grade-Anlagen. Im skandinavischen High-Yield-Markt werden diese Risiken – anders als in den europäischen oder US-High-Yield-Märkten – in Form höherer Risikoaufschläge noch vollständig bezahlt. Aufgrund der Granularität und geringeren Größe des Marktes führen die vergleichsweise kleineren Aussteller und Emissionsgrößen nordischer High-Yield-Anleihen meist zu zusätzlichen Illiquiditäts- sowie Risikoprämien, was die deutlich höhere Rendite in diesem Nischenmarkt erklärt.“

Teutsch ergänzt: „Der hohe Anteil von Anleihen mit variabler Verzinsung macht den nordischen High-Yield-Markt einzigartig. Nicht nur sind Anleihen mit variabler Verzinsung weniger anfällig für potenziell steigende Zinsen, auch die Kupons steigen mit anziehenden Zinsen. Im Vergleich dazu werden High-Yield-Anleihen in Europa und den USA in der Regel mit einem fixen Kupon begeben und sind entsprechend deutlich zinssensitiver, was bedeutet, dass sie sehr viel stärker auf Veränderungen in der Marktrendite reagieren. Dieser Umstand macht die Lazard-Nordic-High-Yield-Bond-Strategie im Vergleich zu anderen High-Yield-Strategien deutlich widerstandsfähiger in einem Umfeld steigender Zinsen.“

 

 

Axa Investment Managers lanciert Nasdaq 100 ETF

Die Anlagegesellschaft Axa Investment Managers startet den Axa IM Nasdaq 100 ETF (IE000QDFFK00). Der Fonds ist in US-Dollar denominiert und repliziert – wie der Name schon sagt – den Nasdaq 100 Index. Seine laufenden Kosten betragen 14 Basispunkte. Er ist an der Xetra-Börse gelistet und steht institutionellen Anlegern weltweit sowie Privatanlegern in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Luxemburg, Dänemark, Finnland und Schweden zur Verfügung.

Wahed bringt Scharia-konformen ETP

Das Fintech Wahed bringt seinen ersten Scharia-konformen ETP an die Londoner Börse. Das Anlagevehikel ist in Europa verfügbar und in US-Dollar, britischen Pfund und Euro denominiert. Basis ist ein White-Label-Produkt von Leverage Shares. Der ETP bildet den Wahed FTSE USA Shariah ETF (US53656F6079) ab, der seit Juli 2019 an der US-Börse Nasdaq notiert ist.

Wahed-Investmentchef Samim Abedi sagt zur Fondsauflegung: „Wir freuen uns, unseren ethisch orientierten Anlegern eine passive Aktienlösung in mehreren Währungen anbieten zu können. Nach der erfolgreichen Auflegung des zugrundeliegenden Wahed FTSE USA Shariah ETF haben wir eine starke Performance und Anlegernachfrage gesehen und wollen Investoren aus Großbritannien und der Europäischen Union Zugang bieten.“

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Danke für deine Bewertung