Neue Offenheit bei ABS-Fonds

Die Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust (FT) öffnet morgen wieder den FT ABS-Plus (WKN: 592331). Wegen des Zusammenbruchs des Marktes für besicherte Anleihen (Asset Backed Securities, ABS) wurden von dem Rentenfonds seit rund einem Jahr keine Anteile mehr ausgegeben und zurückgenommen. Diese Form von Schuldscheinen erlitten infolge der Krise am US-Kreditmarkt besonders hohe Kursabschläge.

Auch der Fonds verzeichnete hohe Wertverluste. Mitte vorigen Jahres notierte er bei knapp 43 Euro. „Bei etwa 29 Euro wird der Anteilpreis bei Wiederöffnung liegen“, erklärt Karl Stäcker, Sprecher der FT-Geschäftsführung. „Der Grund dafür sind die immer noch sehr hohen Liquiditätsabschläge auf die Bewertungskurse.“

In Zukunft soll der Fonds konservativer ausgerichtet werden. Das Fondsmanagement setzt ab sofort stärker auf Wertpapiere mit besonders gutem Rating und einem höheren Europa-Anteil im Portfolio.

Mehr zum Thema