Neubaugebiet in Feldkirchen bei München Foto: imago images / Sven Simon

Markt erkundet

Neue Plattform will Crowd-Investing bekannter machen

Die Geldanlage mittels Crowd-Investing ist den meisten Deutschen noch kein Begriff. Das ergibt sich aus einer Umfrage, die das Marktforschungsunternehmen Yougov für den Crowdfunding-Anbieter Achtstein Invest unter mehr als 2.000 Erwachsenen durchgeführt hat. 53 Prozent gaben darin an, von Crowd-Investing noch nie gehört zu haben. Weitere 12 Prozent kennen den Begriff, wissen aber nicht genau, was sich dahinter verbirgt.

Wurde den Befragten die Anlageform erläutert – als ein Weg, um auch kleine Beträge in den Immobilienmarkt zu investieren –, hielt immerhin jeder dritte (32 Prozent) das Thema für eine interessante Geldanlage. 47 Prozent wollten sich nicht festlegen. Eine relative Mehrheit der investitionsbereiten Befragten (43 Prozent) könnte sich eine Anlagesumme zwischen 1.000 und 10.000 Euro in einem entsprechenden Projekt vorstellen. Jeder Dritte (31 Prozent) würde bis zu 1.000 Euro investieren.

Mit der Umfrage wollte Achtstein Invest den hiesigen Markt sondieren. Das Berliner Unternehmen ist im Dezember 2020 gestartet. „Wir sehen in Deutschland noch ein riesiges ungenutztes Potenzial für alternative Investmentmöglichkeiten, welches es zu heben gilt“, meint Jürgen Mertens. Vor Gründung der Plattform war der Achtstein-Chef im klassischen Kreditgeschäft verschiedener Banken tätig gewesen. „Unsere Zielgruppe sind keine Investmentprofis, sondern private Kleinanleger, die aktuell kaum Zinsen auf ihr Erspartes bekommen.“ Das gemeinsame Investieren eröffne Privatanlegern Möglichkeiten, die traditionell eher institutionellen Investoren vorbehalten gewesen seien.

Rückenwind erhalte das Thema unter anderem durch die Corona-Krise, glaubt Mertens: „Die Menschen wollen in Zeiten der Pandemie nicht nur digital einkaufen, sondern auch verstärkt auf diesem Weg ihr Geld investieren.“

Die neu gestartete Crowd-Investing-Plattform Achtstein Invest nimmt Investitionen ab 100 Euro Mindestanlagesumme an. Auf die Mitfinanzierung des ersten Immobilienobjekts, ein Muster-Fertighaus in Mönchengladbach, stellt Achtstein 6,6 Prozent Zinsen in Aussicht.

Achtstein richte sich nicht nur an Privatanleger. Vielmehr wolle man auch Vermittler einbinden, die ihre Kunden mit der Plattform zusammenbrächten, erläutert Unternehmensgründer Jürgen Mertens.

Zum Start der neuen Crowd-Finanzierungs-Plattform hat DAS INVESTMENT mit dem Achtstein-Gründer Jürgen Mertens gesprochen >>

Mehr zum Thema