Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Neue Software: Zeitlich optimierte Fondskäufe sollen sich für Kunden und Berater lohnen

Die strategische Partnerschaft soll Vermittlern Vorteile bei der Vermittlung von Investmentfonds bringen. Finanzoptimierung.de bietet dazu eine webbasierte Software „Stop & Go Professional“, die anhand der Volatilität von Fonds günstige „Start-Buy“ und „Stop-Loss“-Kurse berechnet und automatisch auf die Fonds des Kunden anwendet. Ein aktives Eingreifen des Depotinhabers oder des Vermittlers sei nicht mehr notwendig. Die Software laufe vollautomatisch im Hintergrund des Kundendepots. Im Vergleich zu einer reinen „Buy and Hold“-Strategie sollen so Verluste begrenzt und die Rendite deutlich erhöht werden. Die Software ist für Einmalanlagen und Sparpläne (mit Abschlussprovision) verfügbar, bestehende Depots können problemlos übertragen werden. Rund 6.000 verschiedene Fonds können mit der Software verwaltet werden. Der Vermittler kann selbst entscheiden, ob er dazu ein Agio berechnen will oder nicht. Finanzoptimierung.de wirbt damit, dass die so erzielbare bessere Performance Beratern die dreifache Bestandspflegecourtage und auf alle Folgezahlungen das übliche Agio bringen würde. Datensatzboerse bietet Vermittler darüber hinaus seit Anfang April 2009 Interessentendatensätze von Depotinhabern an, die ihr Depot künftig mit „Stop & Go Professional“ verwalten lassen wollen.

Mehr zum Thema
Leads: Handel mit Interessenten-Adressen boomt