Lesedauer: 2 Minuten

Neue Sparte Danske Bank mit eigener Vermögensverwaltung

Tonny Thierry Andersen ist Teil des Vorstands der Danske Bank und wird übergangsweise die neue Sparte für Vermögensverwaltung leiten.
Tonny Thierry Andersen ist Teil des Vorstands der Danske Bank und wird übergangsweise die neue Sparte für Vermögensverwaltung leiten.
Die größte dänische Bank wird ihr Pensionsfondsgeschäft und die Kapitalanlagesparten in einer neuen Vermögensverwaltung zusammenlegen. Überall in Skandinavien suchen die Banken nach Wegen außerhalb des klassischen Kreditgeschäfts, um die Erträge zu steigern.

Danske Bank wird in der neuen Vermögensverwaltung mehr als 900 Milliarden Kronen ( 120,6 Milliarden Euro) betreuen, wie die Bank am Donnerstag aus Kopenhagen mitteilte. Wer die Sparte leiten soll, sei noch nicht entschieden. Übergangsweise werde Tonny Thierry Andersen, der für das Privatkundengeschäft verantwortlich ist, die Aufgabe übernehmen.

Fintech trifft Geldverwalter 4 Vermögensverwalter über ihre Wikifolios


„Der Markt für Wealth- und Assetmanagement verändert sich rasch und bietet ein beträchtliches Potenzial", erklärte Bankenchef Thomas F. Borgen in der Mitteilung.

Die Banken in Skandinavien plagen sich mit einem Cocktail aus negativen Zinsen und launischen Märkten. Beides hat die Kredit - und Gebührenerträge untergraben. Nordea, SEB, Swedbank und Handelsbanken berichteten für das dritte Quartal allesamt niedrigere Gewinne, zugleich kommt die Branche an die Grenzen ihrer Möglichkeiten für Kostensenkungen. Danske Bank hat in dem Quartal zwar ein Gewinnwachstum vorgelegt, doch die Erträge sanken um zehn Prozent.

Danske Bank hat darüber hinaus einen neuen Finanzvorstand berufen, da sich Henrik Ramlau-Hansen, 59, zurückzieht. Sein Nachfolger wird Jacob Aarup-Andersen, 37, derzeit Finanzvorstand der Pensionssparte Danica. Der Wechsel tritt im April kommenden Jahres in Kraft.
Mehr zum Thema