Für mehr Schlagkraft im Portfoliomanagement Chefvolkswirt der KfW geht zu Union Investment

Jörg Zeuner ist und bleibt Chefvolkswirt. 2019 übernimmt er den Posten bei Union Investment. | © KfW-Bildarchiv

Jörg Zeuner ist und bleibt Chefvolkswirt. 2019 übernimmt er den Posten bei Union Investment. Foto: KfW-Bildarchiv

Jörg Zeuner wechselt im kommenden Jahr von der KfW-Bankengruppe zur genossenschaftlichen Union Investment. Spätestens zum 1. Juli 2019 soll er bei den Frankfurtern im Portfoliomanagement einsteigen. Der 47-jährige promovierte Ökonom übernimmt dann als Managing Director den neu gegründeten Bereich „Research & Investment Strategy“. Er wird zudem Chefvolkswirt und stimmberechtigtes Mitglied im Union Investment Committee (UIC). Das bislang sechsköpfige Gremium legt die Kapitalmarktstrategie von Union Investment fest.

Zeuner leitet bei der KfW-Bankengruppe seit 2012 die volkswirtschaftliche Abteilung. Zugleich ist er Chefvolkwirts der Förderbank. Er verfügt zudem über langjährige internationale Erfahrung aus seiner Tätigkeit als Senior Economist beim Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington sowie als Chefvolkswirt und Vorsitzender des Investment Committees bei der VP Bank in Vaduz. Außerdem lehrt Zeuner als Dozent an der Goethe-Universität Frankfurt und der Hochschule St. Gallen.

Union Investment will in der neuen Einheit Research & Investment Strategy mit rund 40 Mitarbeitern anlageklassenübergreifende Kompetenzen und Verantwortlichkeiten bündeln, die bislang an verschiedenen Stellen der Organisation vorhanden waren. Auf diese Weise will der Fondsanbieter „die Schlagkraft des Portfoliomanagements“ erhöhen.