Landgericht Gera

Landgericht Gera

Neuer Immobilienfonds investiert in Justizgebäude

//

Der Fonds investiert in ein historisches Gebäudekomplex, das sich in der Fußgängerzone von Gera, Thüringen befindet. Nach DSF-Angaben wird es derzeit umfangreich saniert und um einen Neubau ergänzt. Rund 90 Prozent der Flächen werde das Land Thüringen für 20 Jahre mieten, um dort eine Justizbehörde unterzubringen, so DSF. Die Post AG und die Telekom AG sollen sich die restlichen Flächen teilen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 22 Millionen Euro, davon 10,5 Millionen Euro Eigenkapital (zuzüglich 5 Prozent Agio). Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro. Die DSF sieht eine Ausschüttung von anfänglich 6 Prozent vor. Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 15. Dezember 2009.