Neuer Job für Frau des Commerzbank-Chefs

J.P. Morgan holt Dorothee Blessing als Investmentbank-Chefin für Deutschland

//
Blessing wird zusätzlich zu ihrer Rolle in der EMEA-Region auch die Leitung des Investmentbankings in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernehmen, wie aus einer internen Mitteilung von J.P. Morgan  hervorgeht. Eine Sprecherin der größten US-Bank bestätigte die Inhalte des Schreibens.

Den Angaben zufolge wird Blessing an Vis Raghavan berichten, den Chef für EMEA-Banking. Er hatte die interne Mitteilung versendet, die Bloomberg vorliegt.

Blessing hatte Goldman im Februar 2013 verlassen, nachdem sie dort im Laufe einer zwei Jahrzehnte währenden Karrierelaufbahn zur Co-Chefin für das Investmentbanking in Deutschland und Österreich aufgestiegen war.

JPM hat damit erneut eine bekannte Persönlichkeit an Bord geholt. Die New Yorker Bank hatte im Mai bereits den ehemaligen italienischen Finanzminister Vittorio Grilli zum Chairman ihrer Firmenkunden- und Investmentbank für die Region Europa, Nahost und Afrika gemacht.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird Blessing mit den Senior Country Officers Martin Wiesmann, Anton Ulmer und Nick Bossart zusammenarbeiten, wie J.P. Morgan  weiter mitteilte. Sie soll in diesem Monat bei der US-Bank anfangen und von London und Frankfurt aus arbeiten.

Die dreifache Mutter kommt aus einer Banker-Dynastie und folgte den Fußstapfen ihres Vaters Paul Wieandt, dem ehemaligen Verwaltungsratsvorsitzenden der Frankfurter Sparkasse. Ihr Bruder Axel Wieandt arbeitete für die Deutsche Bank AG sowie Credit Suisse Group AG und war von 2008 bis 2010 der Vorstandsvorsitzende der Hypo Real Estate Holding.

Mehr zum Thema