Lesedauer: 1 Minute

Ex-Legg-Mason-Boss steigt weiter auf Neuer Name, neuer Chef für Wells Fargo AM

Branchenveteran Sullivan
Branchenveteran Sullivan: Jetzt neu bei Wells Fargo AM | Foto: Legg Mason

Verkauft ist die Gesellschaft Wells Fargo Asset Management inzwischen, auch wenn noch nicht alle Formalitäten erledigt sind. Im nächsten Schritt benennen die neuen Besitzer GTCR und Reverence Capital Partners ihren Neuerwerb in Allspring Global Investments um. Der Name solle die reiche Historie als führendes Investmentunternehmen widerspiegeln ebenso wie die Verpflichtung, sich zu erneuern, zu wachsen und den Kunden vernünftige Ergebnisse zu liefern. So melden das die beteiligten Unternehmen.

Die ganze Aktion soll ebenso wie der komplette Kauf in der zweiten Jahreshälfte 2021 endgültig abgeschlossen sein. Als Teil der Erneuerung soll Joseph Sullivan Chef des Unternehmens werden. Er löst Nicolaas Marais ab, der demnächst in Rente geht, Allspring aber noch beraten soll. Ursprünglich war Sullivan als Chef des Aufsichtsrats (Executive Chairman of the Board) ins Unternehmen gekommen.

Er bringt über 40 Jahre Erfahrung in der Investmentbranche mit. Zuletzt war er Chef der Gesellschaft Legg Mason, bis sie von Franklin Templeton im Jahr 2020 übernommen wurde. Zu Legg Mason ging Sullivan im September 2008, zunächst als globaler Vertriebschef, ab 2012 dann als Firmenchef.

Mehr zum Thema
Legg Mason zu Franklin TempletonIn der Fondsbranche entsteht ein neuer Gigant
6 Prozent oder mehrWells Fargo startet Fonds mit hohem Ziel
An GroßinvestorenWells Fargo verkauft Fondsgeschäft