Austernfarm im französischen Cancale Foto: imago images / Jan Huebner

IM Global Partner

Neuer Oyster-Fonds soll allen Wetterlagen trotzen

Der Multi-Boutiquen-Fondsanbieter IM Global Partner startet einen neuen Ucits-Fonds innerhalb seiner „Oyster“-Reihe. Er soll institutionellen und privaten Investoren stabile Erträge in jeglichem Umfeld liefern, versprechen die Fonds-Einrichter. Der neue Oyster Stable Return Fonds orientiert sich an Hedgefonds-Strategien und wird vom Investmenthaus Dynamic Beta Investments (DBI) beraten.

DBI habe langjährige Erfahrung im Nachbau breit gestreuter Hedgefonds-Portfolios. Diese baue die Gesellschaft mit liquiden, transparenten und günstig gepreisten Mitteln nach.  „Mit dem proprietären Replikationsprozess will DBI die Wertentwicklung von Hedgefonds in institutioneller Qualität übertreffen“, heißt es von IM Global Partner.

Mit DBI kooperiert IM Global Partner seit 2018. Das 2012 gegründete Unternehmen ist in New York beheimatet. Der neue Oyster-Fonds soll von den DBI-Gründern Andrew Beer und Mathias Mamou-Mani beraten werden. In ihm seien zwei hauseigene, komplementäre Nachbaustrategien vereint: Die „Equity-Hedge-Low-Volatility“-Strategie und die „Managed-Futures-Strategie“, heißt es von IM Global Partner. Das Fondsmanagement achte darauf, dass alle Positionen liquide handelbar seien. Ein zusätzliches Risiko-Overlay solle für eine langfristige Schwankungsbreite von 5 Prozent sorgen.    

Die Oyster-Fonds – benannt nach dem Luxemburger Sicav Oyster – kamen ursprünglich aus dem Hause von Syz Asset Management. IM Global Partner hat die luxemburgische Fondspalette der Schweizer 2020 übernommen.

Mehr zum Thema