Neuer Risk-Parity-Fonds von Neue Vermögen

//
Die Vermögensverwaltung Neue Vermögen hat den Active Return AMI (WKN: A1J3AK) aufgelegt, einen Mischfonds mit spezieller Risikokontrolle. Zum Anlageuniversum zählen Aktien, Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und Rohstoffe außer Agrarprodukte. Dabei ist er nicht auf bestimmte Länder, Branchen oder Märkte festgelegt. Hebel oder Short-Positionen sind nicht möglich.

Die Besonderheit: Nach dem so genannten Risk-Parity-System soll jede Anlageklasse zum Gesamtportfolio dasselbe Risiko beitragen. Risikoarme Klassen erhalten somit eine höhere Gewichtung als risikoreiche. Das Management stellt die Balance monatlich wieder her. Es spricht dabei von einer langfristig erzielbaren Rendite von 4 bis 5 Prozent im Jahr.

Als Research-Partner hat sich Neue Vermögen den Branchendienstleister Meyer & Cie. ins Boot geholt. Der soll nach einem regelgebundenen Ansatz die Quoten für einzelne Anlageklassen bestimmen. Dabei richtet er sich nach zahlreichen einzelnen Marktindikatoren, zum Beispiel Kurstrends, Marktstimmungen und dem Bewertungsniveau.

Diese vorgegebene Struktur füllen die Anlageberater der Neue Vermögen schließlich mit den konkreten Anlagen. Dafür benutzen sie Indexinvestments, schließen also aktives Management aus.

Die laufende Fondsberatergebühr beträgt 0,66 Prozent im Jahr. Hinzu kommt eine Erfolgsprämie von 10 Prozent des Gewinns, der den Geldmarktzins Drei-Monats-Euribor plus 3 Prozentpunkte übersteigt.

Mehr zum Thema
Systematischer Fonds von Systraquant Vermögensverwaltende Fonds in der Beratung Risk Parity: Eine Modeerscheinung unterschätzt ihren blinden Fleck