Lesedauer: 1 Minute

Soziale Medien Neuer S&P-Index nutzt Twitter-Stimmung

Twitter-App auf dem Mobilgerät
Twitter-App auf dem Mobilgerät: Die Nutzer des Kurznachrichtendienstes geben viele Informationen zu Aktien zum Besten. | Foto: PhotoMIX-Company / Pixabay

Der Indexanbieter S&P Dow Jones Indices legt zwei Indizes auf, die sich nach dem Kurznachrichtendienst Twitter richten sollen. Oder vielmehr nach dem, was die Twitter-Nutzer dort von sich geben. Damit will das Indexhaus ein bedeutendes Soziales Medium anzapfen und in eine Strategie bringen.

Der S&P Twitter Sentiment Index besteht aus 200 Titeln des klassischen S&P 500 mit den höchsten Stimmungswerten auf Twitter (Englisch: Sentiment Scores). Dafür wertet der Indexanbieter in Echtzeit die sogenannten Cashtags aus. Das sind jene Symbole, die Aktien an der New Yorker Börse haben, plus ein vorangestelltes Dollarzeichen. Bei Apple lautet der Cashtag also $AAPL. Den Stimmungswert ermittelt eine ständig weiterentwickelte Datenbank daraus, wie viele Tweets wohlwollend und wie viele eher ablehnend gemeint sind. Mehrere Filter sollen Spam aussortieren.

Immer zum Monatsanfang gewichtet S&P Dow Jones den Index neu. Grundlage für jeden Mitgliederanteil ist der frei handelbare Börsenwert (Free Float Market Cap), allerdings ist bei 10 Prozent Gewichtung der Deckel drauf.

Neben dem Sentiment-Index gibt es eine Variante, in der alle Bestandteile gleichgewichtet sind. Sie nennt sich &P 500 Twitter Sentiment Select Equal Weight Index und enthält nur 50 Titel mit den besten Stimmungswerten.

Tipps der Redaktion
Foto: In den Händen des Flashmobs
Robert Halver über Gamestop & Co.In den Händen des Flashmobs
Foto: Tesla-Chef beugt sich Twitter-Votum
Elon MuskTesla-Chef beugt sich Twitter-Votum
Foto: Ken Fisher: Diese 10 Top-Investments verschweigt er auf Twitter
AktienKen Fisher: Diese 10 Top-Investments verschweigt er auf Twitter
Mehr zum Thema