Quelle: Kurt Michel  / Pixelio.de

Quelle: Kurt Michel / Pixelio.de

Neuer UBS-Fonds setzt auf stabile Währungen

//
Der UBS Currency Diversifier Funds (ISIN: LU0706127809) setzt auf Schuldtitel entwickelter Märkte mit soliden Staatsfinanzen, die beispielsweise auf Schweizer Franken, Kanadischer oder Neuseeland-Dollar lauten.

David Ric, Portfolio-Manager des Fonds, und sein Team aus Währungs- und Anleihespezialisten kaufen einen Korb von insgesamt sieben Währungen. Dazu investieren sie in Anleihen. Dabei konzentrieren sie sich auf Staatsanleihen mit ein- bis dreijähriger Laufzeit von Industriestaaten mit guter Bonität.

Aktuell enthält der Fonds Rentenpapiere aus Australien, Singapur, der Schweiz, Kanada, Neuseeland, Norwegen und Schweden. Auch Geldmarktinstrumente sowie einige hochwertige Unternehmensanleihen, die über ein „A“-Rating oder höher verfügen, kann das Team beimischen. Andere Währungen können maximal 20 Prozent des Fondsvermögens ausmachen.

Der UBS Currency Diversifier Fund verwaltet zum Start 78 Millionen US-Dollar und ist in einer Euro-Anteilsklasse sowie in einer US-Dollar-Anteilsklasse erhältlich.

Mehr zum Thema