Martin Weber, Wirtschaftsprofessor in Mannheim, auf dem private banking kongress in München 2012

Martin Weber, Wirtschaftsprofessor in Mannheim, auf dem private banking kongress in München 2012

Neues Online-Tool

So testen Finanzberater die Risikobereitschaft ihrer Kunden

//
Im Vergleich zu den US-Amerikanern investieren die Deutschen ihr Geld kaum am Aktienmarkt. Das hat laut Martin Weber, Professor für Bankbetriebslehre an der Universität Mannheim, gravierende Folgen: „Die Forschung ist sich einig, dass ein zu niedriger Anteil von Aktien am gesamten Vermögen die langfristigen Renditechancen schmälert.“

Als Ursache für dieses weit verbreitete Fehlverhalten hierzulande nennt Weber, dass deutsche Haushalte bedeutend weniger bereit sind, sich Schwankungen an den Aktienmärkten auszusetzen. „Einen großen Einfluss auf die Bereitschaft in Aktien zu investieren, hat das persönliche Verständnis für Risiko an den Aktienmärkten.“

Online-Tool simuliert Kapitalmarkt

Was Risiko an Aktienmärkten bedeutet, soll jetzt ein neues Online-Tool des Teams für die verhaltensorientierte Finanzmarkttheorie „Behavioral Finance“ an Webers Lehrstuhl vermitteln. Es bietet Anlegern und Beratern dazu die Möglichkeit, das reale Risiko am Kapitalmarkt anhand historischer Daten zu simulieren.

Der eigenen Risikopräferenz entsprechend kann in dem Risikosimulator das Rendite-Risiko-Verhältnis variiert werden. Dadurch sollen die Nutzer sowohl das Risiko als auch mögliche Erträge an den Kapitalmärkten besser einschätzen können. So sei es möglich, konsistentere Entscheidungen zu treffen.