Nie wieder Xmtch – ETF-Marke verschwindet

//
Künftig soll es „sehr deutlich“ sein, dass das ETF-Geschäft zu Credit Suisse gehört, berichtet das Nachrichtenportal „Ignites Europe“. Den neuen Namen soll es wohl im zweiten Quartal geben.

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

Obwohl Credit Suisse einige neue Produkte auf den Markt gebracht hatte, dümpelt sein Marktanteil noch immer europaweit bei gut 4 Prozent. Das ist weit entfernt von den Branchenschwergewichten iShares, db x-Trackers und Lyxor, die insgesamt fast drei Viertel der ETF-Mittel kontrollieren. Dass der ETF-Markt einen gewissen Sättigungsgrad erreicht hat, bestätigte vor kurzem eine Umfrage von Kommalpha.

Teil der Schweizer Angriffsstrategie ist es nun, den ehemaligen Lyxor-Manager Daniel Draper verpflichtet zu haben. Draper hatte das ETF-Geschäft von Lyxor seit 2007 geleitet und soll nun Credit Suisse in dem Segment nach vorn bringen.

Mehr zum Thema
KlimaschutzLyxor berechnet Temperaturen von Indizes Mit Blockchain-TechnologiePalladium-Fonds startet 4 ETCs „Anlegerinteresse unzureichend“Vanguard schließt fünf Fonds