Niedrigzins

EZB lässt Zinsen unverändert - Warten auf Draghi-Erläuterungen

//
.Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag die Zinsen unverändert auf Rekordtiefs belassen. Mit Spannung wird indes erwartet, ob Mario Draghi weitere Einzelheiten bezüglich des historischen Maßnahmenpakets, das im vergangenen Monat angekündigt wurde, bekannt geben wird.

Der 24 Mitglieder umfassende Rat hat den Hauptrefinanzierungssatz auf einem Rekordtief von 0,15 Prozent beibehalten, wie von sämtlichen 54 Ökonomen in einer Bloomberg-Umfrage prognostiziert worden war. Der Einlagensatz und der Spitzenrefinanzierungssatz wurden ebenfalls unangetastet gelassen bei minus 0,1 Prozent beziehungsweise plus 0,4 Prozent. EZB-Präsident Draghi wird sich ab 14.30 Uhr (MESZ) in einer Pressekonferenz in Frankfurt äußern.

Die EZB hat zwar am 5. Juni eine Reihe von Maßnahmen bekanntgegeben, um der Deflationsgefahr im Euroraum zu begegnen, jedoch müssen die genauen Einzelheiten noch erläutert werden. Ökonomen tappen im Dunkeln bezüglich der Elemente eines Plans, die Kreditvergabe an Unternehmen und private Haushalte zu steigern. Uneinigkeit herrscht auch in der Frage, wie lange die Zinsen nahe Null bleiben werden.

“Der Schwerpunkt ist wohl immer noch auf der Umsetzung des Pakets vom vergangenen Monat, es gibt immer noch offene Fragen” bezüglich des zukünftigen Zinspfads und zu den gezielten LTROs, sagt Greg Fuzesi, Ökonom bei JPMorgan Chase & Co. in London. “Draghi könnte bei diesen Themen etwas Aufschluss bieten.”

Mehr zum Thema
Bank für Internationalen ZahlungsausgleichEZB-Niedrigzinsen halten Zombie-Kredite am Leben KonjunkturbelebungMario Draghi setzt auf Angriff MerkelEZB-Zinssenkung belegt Andauern der Krise in Eurozone