Nordea legt Europa-Fonds Nummer 3 auf

Nordea hat heute ihren dritten Europa-Aktienfonds aufgelegt. Der Nordea 1 – European Alpha Fund (WKN: A0M 5ME) verfolgt einen quantitativen, wachstumsorientierten Ansatz. Für das Management ist Richard Robinson von der britischen Fondsboutique Ashburton Fund Managers verantwortlich. 

Robinson managt bei Ashburton den 88 Millionen Euro schweren European Equity Fund (ISIN: GB 000 227 940 3), der nicht in Deutschland vertrieben wird. Das Nordea-Produkt will er dazu identisch verwalten. Demnach werden anfangs vor allem Aktien skandinavischer und deutscher Unternehmen ins Portfolio kommen, die im Vorbild 26 beziehungsweise 24 Prozent ausmachen. Bei den Branchen überwiegen derzeit Industrieunternehmen (32 Prozent) und Energiekonzerne (22 Prozent).

Die Zusammenstellung zeigt, wie stark der Manager mitunter vom Vergleichsindex MSCI Europa abweicht: Skandinavien hat er um 18 Prozentpunkte und Industriewerte um 22 Prozentpunkte höher gewichtet. Bei britischen Werten ist er zurückhaltend, er gewichtet sie mit 18 Prozent, im Index haben sie 35 Prozent.

Im Gegensatz zum Nordea 1 – European Equity Fund (WKN: 987 576), der ebenfalls wachstumsorientiert ist, soll das neue Produkt stärker quantitativ gemanagt werden. Der schon länger bestehende Nordea 1 – European Value Fund (WKN: 973 347) zielt dagegen auf Substanzwerte ab.

Der neue Fonds hat einen Ausgabeaufschlag von 5 Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,5 Prozent.

Mehr zum Thema