Nürnberger Versicherung Werbefilm-Oscar für „Stadt der Unversicherten“

Mit „Geschichten vom herrlich schrulligen, unperfekten Leben der unversicherten Menschen in der fiktiven Stadt Nürnburg“ hebe sich die aktuelle Werbekampagne der Nürnberger Versicherung ab von den kaum zu unterscheidenden Werbemustern der Assekuranz. Daher verlieh die Jury des GWA Effie Awards 2019 ihren Preis in der Kategorie „Brand Image" jetzt an das nordbayerische Unternehmen. Der Versicherer sei „damit in guter Gesellschaft mit Unternehmen wie Burger King, Mercedes Benz und Edeka." Jährlich prämiert der Gesamtverband der Kommunikationsagenturen GWA mit seinen Awards die Effizienz und Kreativität von Werbekampagnen in Deutschland.

Die aktuelle Kampagne habe das Image der Nürnberger nach Unternehmensangaben mit niedrigem Mitteleinsatz deutlich gesteigert. Zuvor „war die Traditionsmarke Nürnberger im hart umkämpften Versicherungsmarkt gegenüber der deutlich werbestärkeren Konkurrenz kaum wahrnehmbar“, heißt es weiter. Doch jetzt habe der „Werbe-David alle Branchenkonventionen auf den Kopf gestellt“. Um auch die jüngere Zielgruppe ab 20 Jahren zu erreichen, setzt man neben TV-Spots auch auf Videoclips in den sozialen Netzwerken Youtube und Facebook. Die Botschaft ist dabei immer dieselbe: „Wer nicht versichert ist, empfindet selbst völlig normale Alltagssituationen als gefährlich.“

Ein weiterer Preisträger des auch als „Oscar der Werbe- und Kommunikationsbranche“ bezeichneten Effie Awards aus der deutschen Versicherungsbranche ist die Vereinigte Hannoversche Versicherung (VHV). Das Unternehmen gewann in diesem Jahr mit einer „nachhaltig erfolgreichen kontinuierlichen Entwicklung und Pflege einer Marke über einen längeren Zeitraum“, so die offizielle Beschreibung der Kategorie „Evergreen“. Die ausgezeichnete Kampagne basiert auf dem im Jahr 2009 eingeführten Werbekonzept mit Dieter Bohlen. Im Jahr 2015 löste ihn Til Schweiger als sogenanntes Testimonial ab, das humorvoll mit Schadenfällen umgeht.

nach oben