Von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden: Während Astrid Lipsky (links)<br> vom Cleantech Magazin noch skeptisch ist, freut sich Kollegin<br> Caroline Harms schon auf die Testfahrt im Tesla Roadster

Von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden: Während Astrid Lipsky (links)
vom Cleantech Magazin noch skeptisch ist, freut sich Kollegin
Caroline Harms schon auf die Testfahrt im Tesla Roadster

O‘ zapft is: Batterie und Bier

Von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden - das drückt einen ganz schon in den Sitz. Der kleine grüne Flitzer von Tesla hat es in sich. Astrid Lipsky, leitende Redakteurin des Cleantech Magazins, und Caroline Harms, zuständig für Medienkooperationen, waren von der Testfahrt begeistert, auch wenn sie leider nicht selbst fahren durften. Wer die Finger nicht vom Lenkrad lassen will, muss für den Elektro-Flitzer mindestens 100.000 Euro auf den Tisch legen.

Morgen findet  auf der Clean Tech World das größte Tesla-Roadster-Treffen Europas statt. Tesla-Fahrer aus ganz Deutschland kommen in Berlin-Tempelhof zusammen und fahren gemeinsam auf dem E-Mobility Parcours der Clean Tech World ein. Elon Musk, Mitgründer und Vorstandschef von Tesla Motors, wurde schon gestern Abend für seinen Einsatz für die Elektromobilität geehrt: Die Initiatoren der Clean Tech World und des Clean Tech Media Awards, Marco Voigt und Sven Krüger, vergaben außerplanmäßig einen Sonderpreis. „Wenn wir schon die Initiatoren sind, können wir auch unabhängig von der Jury einen Preis verleihen“, so Voigt auf der Gala.
Bildstrecke: Das Elektroauto-Rennquartett
Während die Ausstellung Clean Tech World in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet, wurde der Clean Tech Media Award bereits zum dritten Mal verliehen. „Der Clean Tech Media Award verbindet die Welt des Glamours, der Medien und des Blitzlichtgewitters mit der Welt der Forschung, der Entwicklung und der Ingenieure“, so Voigt. Co-Initiator Sven Krüger ergänzte: „Dank dieser Gala können wir den Beitrag der Technologie-Branchen zum Umweltschutz in der gesamten Gesellschaft bekannt machen.“ Die weiteren Gewinner: Joulex für sein Energiemanagement-System, Car2go für umweltfreundliche Mietwagen, Triad für den Expo-Pavillion „Urban Planet“, checkitmobile für ihre grüne Einkaufshilfe und der Student Ridha Azaiz für seine Solarbrush zum entsanden von Solaranlagen.

Bis einschließlich Sonntag können sich Besucher auf der Clean Tech World informieren, mit welchen Umwelttechnologien wir in der Zukunft leben werden. Auf über 25.000 Quadratmeter Fläche präsentieren sich über 100 Aussteller unter anderem aus den Bereichen Clean Mobility, saubere Energien und grünes Wohnen. Oktoberfest-Bier gibt es ab Sonntagvormittag.

Mehr zum Thema
Unter Strom: Elektroautobauer Tesla flitzt an die Börse Elektroauto-Boom: Jetzt in Lithium investieren? Elektroauto: „Die E-Revolution rollt an die Kapitalmärkte“