Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Obama: Über 90 Milliarden Dollar für die Umwelt

//
787 Milliarden Dollar (625 Milliarden Euro) hat der frischgebackene US-Präsident gestern per Unterschrift freigegeben. Damit ist der 1.073 Seiten starke Konjunkturplan nun Gesetz. Mit der größten Konjunkturspritze in der Geschichte der USA sollen 3,5 Millionen Arbeitsplätze erhalten oder geschaffen werden.
Der Ort der Unterzeichnung war Programm: Der formelle Akt fand in Denvers Museum of Nature and Science in Colorado statt. Der Bundestaat gilt als Zentrum der Umwelttechnik. Insgesamt 92 Milliarden Dollar sollen in grüne Zukunftstechnologien, kurz Cleantech, investiert werden. Davon fließen unter anderem 32,8 Milliarden Dollar in den Sektor erneuerbare Energien, 26,86 Milliarden Dollar in den Bereich Energieeffizienz und 18,95 Milliarden Dollar in den grünen Transport.  
Obama will die Produktion von erneuerbaren Energien in den kommenden drei Jahren verdoppeln. Geplant ist neben Steuersenkungen auch eine Finanzbehörde für saubere Energien, kurz CEFA, die der Branche mit Investitionszuschüssen und Steuersenkungen die Geldbeschaffung erleichtern soll. Insgesamt sollen so 100 Milliarden US-Dollar bei privaten Investoren eingesammelt werden.


Mehr zum Thema
Ein Mann, ein Ziel, zwei Wege „Cleantech-Firmen sind Profiteure der Krise“ Grüne Investments: Die Erde bebt