Öko-Fonds können nicht mithalten

Öko-Aktienfonds hinken dem Durchschnitt des weltweiten Aktienmarktes hinterher: Die nachhaltig investierenden Produkte schaffen es derzeit nicht, den MSCI World zu schlagen. Das geht aus einer aktuellen Statistik des Dortmunder Branchendienstes Ecoreporter.de hervor.

Demnach verloren die 105 berücksichtigten nachhaltigen Aktienfonds in der ersten Hälfte des Jahres durchschnittlich 17,2 Prozent an Wert. Der Welt-Aktienindex liegt dagegen seit Jahresanfang nur um 11,8 Prozent im Minus. Im Vorjahr stieg der MSCI World um 6,3 Prozent. Deutschlands Öko-Aktienfonds legten durchschnittlich nur um 5,2 Prozent an Wert zu.

Anders Fonds, die sich auf Investments in den Bereich Erneuerbare Energie konzentrieren: Sie stiegen im Schnitt um 45,1 Prozent. Im ersten Halbjahr büßten sie allerdings 15,3 Prozent ihres Wertes zu Jahresbeginn wieder ein.

Fonds, die auf umweltfreundliche Energieerzeuger setzen, machen knapp ein Fünftel des deutschen Marktes für nachhaltige Investmentfonds aus. Das Gesamtvolumen der 174 berücksichtigten Produkte sank im ersten Halbjahr 2008 um 11 Prozent. „Das geringere Volumen ist aber nicht auf Anteilsverkäufe der Anleger zurückzuführen, sondern auf die gesunkenen Kurse der Wertpapiere in den Fonds“, erklärt Jörg Weber, Chefredakteur von Ecoreporter.de.

Mehr zum Thema