Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Alfred Platow, Ökoworld

ÖKOVISION CLASSIC

Darum setzt Ökoworld-Chef Alfred Platow auf Bakkafrost

Bakkafrost, einer der größten fischverarbeitenden Betriebe der Färöer-Inseln, wurde in das Anlageuniversum des Ökoworld Ökovision Classic aufgenommen. Wesentlicher Geschäftszweig ist der Betrieb von Lachsfarmen sowie Verarbeitung und Verkauf von Lachs. Bedient wird das Premiumprodukt-Segment, der Marktführer Marine Harvest beliefert hingegen vorwiegend den Massenmarkt.

Bakkafrost stellt die Futtermittel nach hohen Standards selbst her und bezieht kein Futter aus minderwertigen Quellen. Ökoeffizienz und Ökobilanz haben einen hohen Stellenwert.

Im Vergleich zur Tiermast von Rind, Schwein und Huhn sind die Ökoeffizienz-Daten für Färöer-Zuchtlachs insgesamt deutlich besser. Beim ökologischen Fußabdruck durch Wasserverbrauch und Treibhausgasemissionen zeigt sich das gleiche positive Bild.

Die Lachsfarmen auf den Färöer Inseln haben die beste Futterverwertungs-Kennziffer im weltweiten Vergleich. Die hohen Umwelt- und Biodiversitätsschutz-Standards schließen eine Nutzung von Antibiotika aus. Die Färöer Aquakulturindustrie hat sich auf atlantischen Lachs höchster Qualität spezialisiert und sich dabei der Nachhaltigkeit und einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt verpflichtet. Das hat uns und unseren Anlageausschuss überzeugt.

Die Färöer Inseln sind der ideale Standort für erstklassige Lachsproduktion. Die entfernte Lage überzeugt durch unberührtes klares Gewässer, kühle beständige Wassertemperaturen, starke Strömungen und gut zugängliche Fjorde, die tief ins Landesinnere einschneiden.

Mehr zum Thema
Ökoworld-Analyst
Brexit – „Und wo gehen die jetzt hin?“
Fachbeirat Ökoworld Klima berichtet
Der Klimawandel: 2016 war das wärmste Jahr seit 136 Jahren
Fondsgesellschaft
Ökoworld will ins neue KMU-Segment der Deutschen Börse
nach oben