Lesedauer: 1 Minute

Online-Dating Banker ganz weit vorn - beim Fremdgehen

Screenshot der Interseite von Illicit Encounters
Screenshot der Interseite von Illicit Encounters
Die Anhänger welcher Berufsgruppe gehen ihren Partnern am häufigsten fremd? Diese Frage versuchte Illicit Encounters (englisch: Verbotene Begegnungen), eine Londoner Online-Plattform für Verheiratete auf der Suche nach Affären, zu klären. Laut Hamburger Abendblatt wertete sie dafür die Daten ihrer Mitglieder aus. Wenn man den Angaben der affärenwilligen Briten glauben darf, sind die meisten von ihnen Banker: 18 Prozent der Verheirateten auf der Suche nach einem Seitensprung sind machten entsprechende Angaben. Als Manager bezeichneten sich weitere 12 Prozent, Geschäftsführer und Freiberufler folgen mit jeweils 8 Prozent.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion