Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Corona Statistik
Johns Hopkins University
Fassade der Unternehmenszentrale der Nürnberger Versicherung: Die Nürnberger ist laut einer aktuellen Studie von Research Tools in zwei der zwölf untersuchten Produktkategorien – Rente und Zahnzusatz – der am besten bewertete Anbieter.  | © NÜRNBERGER Foto: NÜRNBERGER

Online-Versicherungsvertrieb

Die besten Versicherer in deutschen Vergleichsportalen

Auch bei der Suche nach Versicherungen vertrauen die Konsumenten hierzulande zunehmend auf Vergleichsportale im Internet. Das gilt zumindest für vergleichsweise simple Policen, bei denen die Verbraucher – ohne einen Berater an ihrer Seite zu haben – das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auswählen. 

Daher ist es für die Produktanbieter entscheidend, in den Online-Rankings vertreten zu sein. Wie gut ihnen das gelingt, untersuchten die Marktforscher von Research Tools aus Esslingen. Die Ergebnisse präsentierten sie in ihrer jetzt veröffentlichten Studie Vergleichsportal-Marketing Versicherungen 2020.  

Rangliste aus 144 Versicherern 

In ihrer Studie bewerten die Analysten einerseits die Präsenz von 50 Vergleichsportalen für Versicherungen in den Suchmaschinen Bing, Google und Yahoo. Andererseits untersuchten sie, wie die dort gelisteten Produktgeber im Konkurrenzvergleich abschneiden und erstellten eine Rangliste von insgesamt 144 Versicherungsgesellschaften. 

Die 20 am besten bewerteten Anbieter sind demnach durchschnittlich in 30 der 50 untersuchten Vergleichsportale vertreten. Die beiden Allround-Assekuranzen Gothaer und Hansemerkur hingegen sind in jeweils 43 Portalen vertreten. Die DMB Rechtsschutz beispielsweise ist hingegen lediglich in einer Produktkategorie präsent. 

Hausrat und Privathaftpflicht 

Aus den beiden Produktkategorien Hausrat und Privathaftpflicht stammen die meisten Offerten auf den Vergleichsportalen. Bei den Rentenversicherungen finden sich hingegen nur vergleichsweise wenige Anbieter. Je nach Produktkategorie spielen jeweils ganz unterschiedliche Marken eine wichtige Rolle. 

Die größte Bedeutung in der Versicherungsbranche haben der Studie zufolge Allround- und produktspezifische Portale, die zusammen 78 Prozent aller relevanten Vergleichsportale ausmachen. Weniger als ein Viertel aller Preisvergleiche im Internet sind demnach Finanz- oder Versicherungsportale. 

nach oben