Onvista gibt Fondsanlegern die Note Nummer Fünf

//

Das Finanzportal Onvista erweitert seine Informationen zu Investmentfonds: Ab heute wird im deutschsprachigen Internetangebot des Kölner Unternehmens auch die Euro-Fondsnote des Axel Springer Finanzen Verlags angezeigt. Mit den Ratings von Morningstar, Standard & Poor’s, Feri und Lipper wurden bislang vier Bewertungen für Investmentfonds kostenlos angezeigt. 

„Fonds-Ratings sind für Berater und Privatanleger ein sinnvolles Instrument zur Vorauswahl eines Fonds“, erklärt Onvista-Vorstand Klaus-Jürgen Baum. „Denn sie machen verschiedne Fonds vergleichbar und ersparen Anlegern mühsame Analysearbeit“, so Baum weiter. „Anleger sollten sich deshalb unbedingt die Mühe machen, die Ratings zu verstehen, aber für ihre Kaufentscheidungen auch andere Kriterien in Betracht ziehen.“

Mehr zum Thema