Heinz Bednar bleibt Geschäftsführer der Erste Asset Management | © ESPA Foto: ESPA

Organisation

Erste-Sparinvest schließt sich mit Erste AM zusammen

Die österreichische Fondsgesellschaft Erste-Sparinvest (ESPA) schließt sich mit ihrer Muttergesellschaft, der Erste Asset Management (EAM) zusammen. Die dafür nötigen Gremien und die Finanzmarktaufsicht haben schon zugestimmt. Die Verschmelzung wurde mit der Eintragung ins Firmenbuch am 3. November 2018 wirksam und erfolgt (buchhalterisch) rückwirkend zum Ende 2017.

Man wolle damit die Organisation vereinfachen und im Vertrieb einheitlich auftreten, heißt es dazu vom Unternehmen. Die Geschäftsführung der EAM bleibe unverändert und bestehe aus Heinz Bednar (Chef), Winfried Buchbauer, Wolfgang Traindl und Peter Karl. Auch die Belegschaft werde ohne Kündigungen übernommen, heißt es weiter.

Für die ESPA-Investmentfonds ist somit ab sofort die EAM verantwortlich. Die Namen sollen sich aber nicht ändern.

Mehr zum Thema
Responsible Stock DividendErste-Sparinvest mit nachhaltigem Dividenden-FondsGenossenschaftsbankenSparda-Bank Münster und Sparda-Bank West wollen fusionierenUnternehmensmitteilungOddo BHF Asset Management und Frankfurt-Trust werden eins