Das Startinvestment des neuen Fonds: Eine Rangierlokomotive vom Typ Vossloh G 6
Bild: Paribus Capital

Das Startinvestment des neuen Fonds: Eine Rangierlokomotive vom Typ Vossloh G 6 Bild: Paribus Capital

Paribus Capital: Dritter Eisenbahnfonds rollt los

//
Paribus Capital startet den dritten Eisenbahnfonds. Der Paribus Rail Portfolio III wird in Triebwagen, Lokomotiven und Waggons für Personen- und Güterzüge investieren. Dabei achtet das Management besonders auf Energieeffizienz der Zugteile, „um dadurch auch und gerade bei steigenden Energiepreisen gute Argumente in der Vermietung zu haben“, erläutert Thomas Böcher, Geschäftsführer bei Paribus Capital.

Für An- und Verkauf, Wartung, Vermietung und Versicherung ist ein Tochterunternehmen der Paribus-Gruppe und des Kieler Seehafens verantwortlich. Die Northrail-Gesellschaft hat bereits die ersten beiden Eisenbahnfonds von Paribus aufgelegt.

Die Mindestanlagesumme liegt bei 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio. Das geplante Investitionsvolumen beträgt 43,7 Millionen Euro. Davon sollen mindestens 30 Millionen Euro eingeworben werden. Gegebenenfalls kann das Eigenkapital auf bis zu 60 Millionen Euro erhöht werden. Der Fonds soll bis Ende 2025 laufen.

Mehr zum Thema
Beteiligungsmarkt: „Genussrechte werden zunehmen“Etikettenschwindel bei MittelstandsanleihenArmes Deutschland