RedaktionLesedauer: 3 Minuten

Partnerbeitrag Fondsportrait PTR-Diversified Alpha Marktneutrale Erträge für Investoren

Anleger sitzen derzeit in der Zwickmühle. Einerseits sind Rentenfonds in den vergangenen Jahren sehr gut gelaufen und erzielten häufig Wertzuwächse von fünf Prozent pro Jahr oder mehr. Doch durch die immer weiter fallenden Zinsen erscheinen europäische Staatsanleihen und in diese Anlagekategorie investierende Fonds als ausgereizt.

Andererseits erholen sich die internationalen Aktienmärkte nun schon das sechste Jahr in Folge. Damit erhöhen sich neben dem sich anstauendem Verlustpotenzial auch die Wertschwankungen der Papiere. Natürlich trifft diese Entwicklung auch die hierzulande als Absatzrenner etablierten Mischfondskonzepte, die traditionell beide Anlageklassen kombinieren. Offene Immobilienfonds waren zuletzt auch kein Hort der Sicherheit und entpuppten sich teilweise als sehr illiquide. Etliche Produkte befinden sich in der Auflösung.

Lukrative Alternative

Alternative Investments, oft auch unter dem Synonym „Hedgefonds“ verteufelt, erwecken eher Stirnrunzeln, als dass sie Einzug in Depots bei uns halten. Sie gelten als zu risikoreich und undurchsichtig. Dabei sind die verfolgten Strategien sehr vielfältig und zielen oft darauf ab, das Anlagerisiko zu senken, so wie der am 1. Mai 2014 gestartete PTR-Diversified Alpha. Der Fonds verfolgt eine bereits erprobte marktneutrale und risikoarme Multistrategie.

Das Vorläufer-Cayman-Vehikel der „Alphanatics“ existiert bereits seit 31. August 2004. Seit Auflage erzielte dieser Fonds – dessen Strategie der PTR-Fonds seit Mai 2014 im UCITS-Mantel umsetzt – eine kumulierte Performance von 59,5 Prozent, das entspricht einer jährlichen Rendite von 4,3 Prozent. Die durchschnittliche Volatilität des „Alphanatics“ ist mit 3,8 Prozent gering gewesen.

Allein 2011 war das einzige Verlustjahr des „Alpahanatics“, als sich der Anteilspreis um tragbare 5,8 Prozent ermäßigte, was auch dem maximalen Verlust entspricht, den Anleger mit der Strategie bisher überhaupt erleiden mussten.

Long-Short-Strategien im Visier

Das dreiköpfige Investmentteam unter Leitung von Phillipe de Weck streut das 769 Millionen große Fondsvolumen auf zirka 12 bis 18 Long-Short-Strategien, die möglichst wenig miteinander korrelieren. Insgesamt stehen den Managern rund 60 ausschließlich hausintern gemanagte Strategien aus verschiedenen Anlageklassen von Pictet zur Verfügung.

Fremdfonds scheiden aufgrund der entstehenden doppelten Kostenbelastung (das wäre dann eine Dachfondsstruktur) aus. Das Ziel der Strategie ist eine Rendite, die 3-5 Prozent p.a. nach Kosten über dem aktuellen Libor-Satz in einem beliebigen Dreijahreszeitraum liegt sowie ein vom Markt losgelöster absoluter Ertrag.

Bei marktneutralen Strategien stehen üblicherweise Longpositionen, beispielsweise in Aktien, Shortpositionen gegenüber. Steigt nun der Wert der Long-gekauften Titel stärker als die Shortpositionen, wird eine positive Rendite erzielt. In fallenden Märkten können durch diesen Mechanismus ebenfalls Kurszuwächse realisiert werden, so dass sich der Fonds unkorreliert zu Aktien und Rentenmärkten entwickeln kann.

Da die einzelnen Sub-Strategien überdies unterschiedlichste Alphaquellen nutzen, wird weiteres Diversifikationspotenzial freigesetzt. Die defensive Strategie des Pictet-Diversified Alpha hat sich im holprigen Börsenmonat August bestätigt, der Fonds hat lediglich 0,4 Prozent verloren, während Indizes wie beispielsweise der DAX zehn Prozent einbüßten.

Aktuelle Zusammensetzung

Aktuell dominieren die auf Aktien fokussierten Strategien das Portfolio mit rund 75 Prozent. Europafonds wie der PTR-Agora bilden hier einen Schwerpunkt. Subfonds, die auf Schwellenländer setzen, beispielsweise der Chinafonds PTR-Mandarin sind mit 27 Prozent dabei. Bondstrategien, wie sie etwa im auf Unternehmensanleihen spezialisierten PTR-Kosmos umgesetzt werden diversifizieren das Portfolio mit etwa 17 Prozent.

Der Fonds veranschlagt eine Performance Fee von 20 Prozent, wenn die Wertentwicklung den EONIA übertrifft (inklusive High Watermark). Die TER ist laut KIID mit 2,57 Prozent beziffert.

Ertragsorientierte Investoren, die Alternativen zu herkömmlichen Assets suchen, können den PTR-Diversified Alpha derzeit in Deutschland bei den Plattformen der Frankfurter Fondsbank, der in Hof ansässigen Fondsdepotbank oder bei Comdirect kaufen.

Mehr zum Thema
Partnerbeitrag Fondsporträt Pictet-RoboticsRendite mit Robotern und Maschinen
Fondsportrait Max Otte VermögensbildungsfondsDie Otte-Mischung