PEH zeigt Investoren an

//
PEH hat nach eigenen Angaben eine formale Verdachtsanzeige wegen möglicher Verstöße gegen Meldepflichten, Zurechnung von Stimmrechten, Mitteilungspflichten für wesentliche Beteiligungen und Pflichten für Inhaber bedeutender Beteiligungen gegen die Investorengruppe erstattet.

Lorenz, Gomoll, Knoesel und Mayerhofer sollen sich laut Angaben der PEH in ihrem Verhalten abgestimmt und sich dadurch des gemeinschaftlichen Handelns (Acting in Concert) schuldig gemacht haben.

Zudem hegt die PEH den Verdacht, dass einzelne Beteiligte versucht hätten, Einfluss auf den Börsenkurs der PEH zu nehmen.

Den noch laufenden Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Mayerhofer hat die PEH wegen des Verdachts auf Weitergabe von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen fristlos gekündigt.

Mehr zum Thema
PEH startet in die betriebliche Altersvorsorge PEH-Rentenfonds für jedes Börsenwetter