Personalisierte Standortseiten Barmenia macht örtliche Vermittler-Seiten fit für Alexa

Amazon Echo, das die Sprachsteuerung über den Voice Service Alexa ermöglicht: Die Barmenia ist nach eigenen Angaben „bestens gerüstet für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz (KI), in dem bei der Kommunikation zwischen Unternehmen und Konsumenten immer häufiger intelligente Systeme zwischengeschaltet sind“.  | © Fabian Hurnaus

Amazon Echo, das die Sprachsteuerung über den Voice Service Alexa ermöglicht: Die Barmenia ist nach eigenen Angaben „bestens gerüstet für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz (KI), in dem bei der Kommunikation zwischen Unternehmen und Konsumenten immer häufiger intelligente Systeme zwischengeschaltet sind“. Foto: Fabian Hurnaus

Die Barmenia Versicherungsgruppe erweitert ihre 2018 gestartete Zusammenarbeit mit dem New Yorker Technologieunternehmen Yext, das im Bereich Online-Markenmanagement tätig ist: Die beiden Unternehmen haben gemeinsam ein umfassendes Konzept für die Webseiten von Versicherungsvermittlern erarbeitet. Ab sofort bietet die Barmenia ihren rund 1.400 Vertriebspartnern personalisierte Standortseiten im Internet an.

Martin Ingignoli, Barmenia

„Nachdem wir die Präsenz unserer Vermittler auf Drittanbieter-Plattformen erfolgreich optimiert hatten, wollten wir uns schnellstmöglich auch unseren Vermittler-Websites zuwenden und sie noch einfacher gestalten“, erklärt Martin Ingignoli, Digital Marketing Manager bei der Barmenia. „Wir bieten unseren Vermittlern nun eine erstklassige Möglichkeit, sich im digitalen Raum individuell zu präsentieren und mehr Kunden zu gewinnen.”

Damit setze die Barmenia einen neuen Standard in der Versicherungsbranche: Einerseits würden die Webseiten der Versicherungsgruppe auch für Suchmaschinen sowie Sprachsuche optimiert. Andererseits würde eine Anreicherung der Informationen auf lokaler Ebene durch die Vermittler ermöglicht. So genannte Approval-Prozesse stellten dabei sicher, dass die Barmenia-Zentrale die Kontrolle über ihren Markenauftritt behält.

Keine Lösung „von der Stange”

Die individuell entwickelten Barmenia-Seiten bündeln alle wichtigen Informationen und Funktionen. Dazu zählen etwa Angaben wie Kontaktdaten, Öffnungszeiten und die Geschäftsadresse des Vermittlers, das angebotene Leistungsspektrum, wichtige Versicherungsprodukte, persönliche Empfehlungen und Kompetenzfelder, Zertifizierungen, die Struktur des lokalen Teams, Jobangebote und ein Formular zur Kontaktaufnahme. 

Auch beim Datenschutz hatte die Barmenia als Versicherungsunternehmen nach eigenen Angaben besondere Bedürfnisse, da es oftmals um die Verarbeitung sensibler Informationen gehe. „Was den Datenschutz betrifft, haben wir die Lösung von Yext sehr genau abgeklopft und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass sie die Standards der Datenschutz-Grundverordnung in allen Bereichen erfüllt“, erklärt Barmenia-Manager Ingignoli.

Kontrolle über Markenauftritt

Ein wichtiges Ziel der Umstellung lag darin, den Vermittlern mehr Gestaltungsmöglichkeiten zu bieten. Einige der Inhalte auf den Standortseiten pflegt die Barmenia zwar weiterhin zentral, daneben bleibe jedoch Platz für eine personalisierte Vorstellung. Die Vermittler können sich so selbst auf ihrem regionalen Markt präsentieren und zeigen, dass sie vor Ort für ihre Kunden verfügbar sind und beispielsweise auf Veranstaltungen hinweisen. 

Die Barmenia-Zentrale behalte somit zwar weiterhin die volle Kontrolle über den Markenauftritt. Gleichzeitig versetze die Versicherungsgruppe mit Sitz in Wuppertal seine Vermittler nach Unternehmensangaben in die Lage, sich und ihr Angebot bestmöglich zu zeigen. „Außerdem haben alle lokalen Nutzer Zugriff auf individuelle Analysen und können somit immer im Blick behalten, wie sich ihre digitale Präsenz entwickelt“, so Ingignoli.

Hohes Ranking bei Google und Co. 

Auch technisch wurden die Vermittlerseiten komplett neu gestaltet und sind nun vollumfänglich für Suchmaschinen und Systeme der Künstlichen Intelligenz lesbar. Das schaffe die besten Voraussetzungen für ein hohes Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen, erklärt Online-Experte Ingignoli. Außerdem können auch digitale Assistenten wie Alexa, Google Home oder Siri die strukturiert aufbereiteten Informationen verarbeiten.