Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
E-Bus der Berliner Verkehrsbetriebe: Der ökologische Umbau der Massenverkehrsnetze bietet erhebliche Investitionschancen. | © imago images / Jochen Tack Foto: imago images / Jochen Tack

Perspektiven für Investments

Corona-Pandemie verlagert den Schwerpunkt auf ESG

Die Corona-Pandemie hat die Bedeutung von ESG-Faktoren unterstrichen, weil sich gezeigt hat: Diejenigen Unternehmen, die besser auf das Management von Risiken vorbereitet sind, überstehen Krisen besser. So hat sich beispielsweise eine starke Katastrophenvorsorge einschließlich des Lieferkettenmanagements für Unternehmen bewährt.

ESG-konforme Anlagen sind über die vergangenen Jahre immer beliebter geworden. Die Corona-Krise hat die Aufmerksamkeit der Investoren verstärkt auf diesen Bereich gelenkt. Es ist zu erwarten, dass künftig mehr Mittel in ESG-orientierte Fonds fließen.

Eine umsichtige Beschäftigungspolitik in Unternehmen, Infrastruktur, Datensicherheit und die Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden sind derzeit Themen mit einer besonders hohen Aufmerksamkeit. Ein besonderer Fokus liegt auf Investitionsmöglichkeiten im Gesundheitssektor: Unternehmen und Institutionen, die nach einem Impfstoff suchen, erhalten ein ganz besonderes ESG-Rating.

Klimawandel bleibt Herausforderung für die Wirtschaft

Doch auch schon vor Ausbruch der Pandemie waren ESG-geleitete Themen für Investoren wichtig. Die Diskussionen um den weltweiten Klimawandel und wie Wirtschaft, Politik und Gesellschaft hier Verantwortung wahrnehmen, war über Monate ein beherrschendes Thema.

Gerade der Klimawandel bleibt die weitere große globale Herausforderung, auf die sich die Unternehmen vorbereiten müssen. Es wurde jüngst viel über mögliche Verzögerungen oder das Scheitern von Klimaschutzinitiativen aufgrund von Covid-19 und hoher Regierungsausgaben zur Bekämpfung der Auswirkungen der globalen Abriegelung der Volkswirtschaften gesprochen. Einige der Initiativen werden zwar unweigerlich ins Hintertreffen geraten. Aber die Regierungen werden ihren ökologischen Verpflichtungen nachkommen, sobald die gegenwärtige Krise überwunden ist. Und die Politik könnte sogar bedeutende Mittel zur Bekämpfung der Pandemiefolgen bereitstellen, um längerfristig auch eine ökologisch nachhaltigere Wirtschaft zu gewährleisten. Die Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels könnten die Fertigungs- und Bauindustrie stärken und neue Arbeitsplätze schaffen.

Angesichts der Bedeutung der Automobilindustrie für die großen Volkswirtschaften der Welt unterstützen die Regierungen die Einführung von Elektrofahrzeugen und den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Wir rechnen auch mit weiteren Investitionen in die Infrastruktur für intelligente Stromnetze, um die wachsende Erzeugung sauberer Energie sowie die energetische Sanierung von Gewerbe- und Wohngebäuden zu fördern.

EU-Plan für weniger Kohlenstoff

Mit dem unter der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aufgelegten European Green Deal wollen die 27 Mitglieder der Europäischen Union eine kohlenstoffarme Wirtschaft aufbauen, und dies durch eine rasche Dekarbonisierung der Energiesysteme, die energetische Sanierung bestehender Gebäude, eine ökologischen Zielen verpflichtete öffentliche und private Verkehrswirtschaft und eine nachhaltige Lebensmittelerzeugung erreichen.

Die entsprechenden Bemühungen schaffen auch Arbeitsplätze. Das World Resources Institute schätzt, dass jede Million US-Dollar, die in die Gebäudesanierung investiert wird, acht Vollzeitarbeitsplätze schafft. Jeder US-Dollar, der in die Modernisierung der Übertragungsinfrastruktur investiert wird, schafft 2,40 US-Dollar an wirtschaftlichem Nutzen, indem er die Zuverlässigkeit verbessert, die Kosten senkt und Umweltvorteile bringt. Das Institut schätzt, dass jeder US-Dollar, der in öffentliche Verkehrsmittel investiert wird, 4 US-Dollar an wirtschaftlicher Aktivität schafft.

Besondere Chancen für langfristige Investments ergeben sich auch im Bereich der erneuerbaren Energieträger. Solarenergieentwickler, insbesondere in Indien und China, haben mit ihren Produkten gute Fortschritte erzielt und könnten auf Jahre hinaus für ein beträchtliches Ertragswachstum sorgen.

Verkehrssektor vor massiver Umwälzung

Besonders der Sektor des nachhaltigen Verkehrs ist für Investitionen ausgesprochen attraktiv. Während dieser Sektor in den vergangenen Jahren nur begrenzte Wertsteigerungschancen hatte, hat die steigende Nachfrage nach emissionsarmen öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem erhöhten Bedarf an Kathodenlieferanten und Halbleitern für die Fahrzeugbatterien geführt. Weltweit wird an nachhaltigen Massenverkehrsnetzen gearbeitet, die umweltfreundliche Kraftstoffe und umweltfreundlichere Fahrzeuge umfassen. Auch Industriegasunternehmen arbeiten an technischen Lösungen, bei denen Wasserstoff und Biomethan als Kraftstoff für eine wachsende Zahl von Bussen und Schwerlastfahrzeugen verwendet werden können.

Mehr zum Thema
Strategische Investments
Mit Cash und Contenance durch die Krise
Kapitalmarktstratege im Interview
„Covid-19 wird zum Stresstest für Schwellenländer“
China und Asien
Die Erholung beginnt
nach oben