Pflege-Bahr: Makler fühlen sich schlecht informiert

//
Nach der Einführung der staatlichen Förderung der privaten Pflegeversicherung wird die Nachfrage nach privaten Pflegetagegeld-Produkten steigen. Das erwarten 40 Prozent der Finanz- und Versicherungsmakler. Die Mehrheit (60 Prozent) geht von einer gleichbleibenden Nachfrage aus.

Dies ist das Ergebnis der vierteljährlich erhobenen Studie "Makler-Absatzbarometer" des Marktforschungs- und Beratungsinstituts Yougov. Für die Studie wurden im Dezember 2012 bundesweit 212 unabhängige Finanz- oder Versicherungsvermittler befragt.

Da alle wichtigen Versicherungsgesellschaften den Pflege-Bahr anbieten wollen, sehen viele Makler hier großes Potenzial für Neugeschäft. So plant bereits die Hälfte der Vermittler ihre Kunden über die neue staatliche Förderung der privaten Pflegeversicherung zu informieren.

Das könnte sich allerdings als ein schwieriges Vorhaben erweisen. Denn viele Makler wissen selbst kaum über die neuen Produkte Bescheid. So geben 42 Prozent der Befragten an, sich nur mittelmäßig mit den Leistungsangeboten der verschiedenen Anbieter bezüglich der privaten Pflegetagegeldversicherungen auszukennen. 23 Prozent sprechen sogar von einer schlechten Kenntnis zu diesem Thema.

Dies könnte mit der Informationspolitik der Versicherer zusammenhängen. Denn die Mehrheit der Makler (68 Prozent) fühlt sich von den Versicherungsanbietern mittelmäßig oder schlecht über die Pflegeversicherungen im Allgemeinen informiert.

Allianz, Axa und Hallesche mit den besten Produkten

Die besten Pflegetagegeldversicherungen bieten aus Maklersicht Allianz, Axa und Hallesche Versicherung (in alphabetischer Reihenfolge) an.