Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Philip Wenzel So beurteilt unser Policen-Polizist die „Axa Selbstständige BU-Versicherung“

Seite 3 / 3

„Vielleicht gut gemeint, aber problematisch“

Negativ zu bewerten ist aber, dass zeitgleich eine Leistung wegen Berufsunfähigkeit beantragt werden muss. Das ist in fast jedem Fall auch sinnvoll, da der Nachweis der BU nach Ablauf der 18 Monate Arbeitsunfähigkeitsleistung deutlich schwerer fallen dürfte. Allerdings kann es auch sein, dass eine BU eben überhaupt nicht vorliegt, was den ganzen Vorgang zur Farce machte. Es ist vielleicht sogar gut gemeint, den Versicherten mit sanftem Druck hierzu bewegen zu wollen. In der strengen Auslegung kann aber die Missachtung der Pflicht zur Beantragung einer Leistung wegen Berufsunfähigkeit eine Obliegenheitsverletzung bedeuten, die zu Leistungseinschränkungen führt.

Unterm Strich ist die neue SBU der Axa eine weitere Alternative am Markt, die in vielen Fällen dem Kunden eine passgerechte Lösung bieten kann. Der 37-jährige Bürokaufmann zahlt bis zum Endalter 67 für 1.000 Euro Rente und ein Prozent Leistungsdynamik 63,68 Euro (97,22 Euro brutto) monatlich. Beim Mechatroniker sind es 103,88 Euro (174,59 Euro brutto).

Mehr zum Thema
„Gute Idee, schwach umgesetzt“
Policen-Polizei: Was taugt die Betriebliche AU-Police der Rheinland Versicherungen?
Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung
„Policen-Polizist“ Philip Wenzel kritisiert neue AU-Klausel in HDI-Police
„Vorbild an Fairness“
Policen-Polizist kommentiert Riester-Rente der Bayerischen
nach oben