Philippe Oddo kümmert sich persönlich um die Integration der BHF-Bank

Philippe Oddo kümmert sich persönlich um die Integration der BHF-Bank

Philippe Oddo

„Erfolg im Private Banking hängt nicht nur von der Größe ab“

//
Die Übernahme der Frankfurter BHF-Bank ist beendet. Der neue Besitzer, die französische Bankengruppe Oddo & Cie, macht sich nun daran, das Institut zu integrieren.

Der neue Vorstandsvorsitzende Philippe Oddo will in der nächsten Zeit höchstpersönlich die Anbindung der BHF-Bank leiten, berichtet „Fondsprofessionell“. Für den Prozess rechne er mit einer Dauer von zwei bis drei Jahren. Jetzt sei es wichtig, einen Schritt nach dem nächsten zu tun.

Zunächst sollen die großen Bereiche wie Wealth und Asset Management eingebunden werden. Aber auch das Investment und Corporate Banking, sowie Backoffice und IT werden als erstes integriert. Ziel sei es, eine neue Gruppe wie eine BHF-Bank 3.0 zu schaffen.

Einzig wirkliche deutsch-französische Anbieter im Markt

Zwar gehört die Gruppe mit einem verwalteten Vermögen von rund 46 Milliarden Euro weder zu den kleinen Spezialanbietern noch zu den großen der Branche. Trotzdem sieht Oddo kein Problem.

„Erfolg im Private Banking wie auch im Asset Management ist nicht in erster Linie eine Frage der Größe, sondern vielmehr der eigenen Strategie und der Fähigkeit, die man als Finanzinstitut mitbringt“, sagt Oddo.

Im Fall von Oddo komme zudem noch eine weitere Besonderheit hinzu, so der Vorstandsvorsitzende. Sein Institut sei der einzig wirkliche deutsch-französische Anbieter im Markt, der vollkommen unabhängig sei.

Mehr zum Thema
BHF Kleinwort BensonFosun will BHF-Anteile an Oddo verkaufenOddo & Cie.Philippe Oddo will BHF-Bank-Chef werden