Andrew Bosomworth, Leiter des Portfoliomanagements bei Pimco Deutschland

Andrew Bosomworth, Leiter des Portfoliomanagements bei Pimco Deutschland

Pimco: Das Geld ist falsch verteilt

//
Wir rechnen damit, dass die EZB keinerlei Veränderungen der regulären Zinssätze sowie der sonstigen laufenden Programme der EZB bekanntgeben wird. Wir erwarten jedoch, dass der Rat der EZB im weiteren Verlauf dieses Jahres den Hauptrefinanzierungssatz um 25 Basispunkte auf 0,5 Prozent senken und dort bis 2014 belassen wird. Wir rechnen nicht mit einer Veränderung des  Einlagensatzes, der gegenwärtig bei 0,0 Prozent liegt.

Das Kernproblem ist nicht die Höhe der offiziellen Leitzinsen sondern die asymmetrische Verteilung der Liquidität in der Eurozone. Der geldpolitische Transmissionsmechanismus ist teilweise unterbrochen. Die Kapitalkosten für Kreditnehmer aus der Privatwirtschaft richten sich in erster Linie nach ihrem Heimatland statt nach der individuellen Bonität oder dem zu Grunde liegenden Geschäftsmodell.  

Auch weitere Zinssenkungen werden das kaum ändern können. Die EZB wird stattdessen über unkonventionelle Wege nachdenken müssen, um einen angemessenen Zugang zu Krediten für betroffene Kreditnehmer zu gewährleisten. Solche Maßnahmen könnten beinhalten, dass die EZB mehr  Transparenz über die Ziele und Modalitäten der Outright Monetary Transactions (OMT) schafft oder die Aktivierung nicht an Bedingungen zu knüpfen.    

Wir rechnen nicht damit, dass eine vorzeitige Rückzahlung des im vergangenen Jahr begebenen 3-Jahres LTRO nachhaltige Konsequenzen für die Liquiditätsbedingungen hätte beziehungsweise die Euribor-Sätze nach oben treiben würde. Im Gegenteil wäre eine vorzeitige Rückzahlung ein Zeichen der Normalisierung und hätte potenziell positive Folgen für die Zinsaufschläge in der Peripherie.   

Seit der letzten EZB-Sitzung hat sich die volkswirtschaftliche Datenlage von sehr schwachem Niveau aus geringfügig verbessert, auch die Situation an den Märkten hat sich entspannt. Wir rechnen damit, dass die EZB die weitere Entwicklung der Liquiditätssituation abwarten wird wenn die Banken die Möglichkeit haben, die im Zuge des 3-Jahres LTRO aufgenommene Liquidität zurückzuzahlen. Zudem dürfte sie abwarten, bis die Teuerungsrate unter die 2-Prozent-Marke sinkt. Weitere geldpolitische Lockerungen dürften vor allem vor dem Hintergrund einer Verknappung der Kreditvergabe an den Privatsektor beschlossen werden.

Mehr zum Thema
Krautzbergers Kosmos: Die Unsicherheit in Europa bleibtGLG vergrößert Makro- und Anleihe-TeamAusblick 2013: Großer Stillstand, Stolperfalle Fiscal Cliff oder Wirtschaft auf der Überholspur?