Themen-Experte
Eine dynamische Strategie für die Asset-Allokation

Themen-Experte
Eine dynamische Strategie für die Asset-Allokation

Pimco-Portfoliomanager über aufstrebende Märkte Warum bei Schwellenländer-Aktien Vorsicht geboten ist

Seite 2 / 2

Großer Finanzbedarf weist auf Erholung hin

Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheit bieten Staatsanleihen in Landeswährung weiterhin die besten potenziellen risikobereinigten Renditen. Trotz der lockeren Geldpolitik könnte eine Konjunkturflaute die Inflation auf einem historisch niedrigen Niveau verankern. Pimco konzentriert sich auf Länder, in denen die Renditekurven steil verlaufen. Das spiegelt den großen Finanzbedarf sowie die Erwartung einer raschen Normalisierung der Politik wider und ermöglicht hohe Realrenditen ohne Währungsrisiken. Mexiko, Russland und China fallen in diese Kategorie.

Pimco legt den Fokus auf diversifizierte Portfolios und bevorzugt qualitativ hochwertige Titel sowie Länder mit liquiden Märkten. Zur Strategie zählt zudem die selektive Beteiligung an Neuemissionen. Ölabhängige Volkswirtschaften werden eher gemieden.

Ausfallraten in Schwellenländern dürften niedrig bleiben

Unternehmen in Schwellenländern sind mit einem geringen Verschuldungsgrad und begrenzten Refinanzierungsrisiken in dieses Jahr gestartet. Nach dem ersten Schock ist zu erwarten, dass solide Fundamentaldaten wieder überhand nehmen. Gestützt wird diese Entwicklung durch geringere Investitionsausgaben und Finanzdisziplin. Niedrige lokale Zinssätze bieten den Unternehmen zusätzliche Möglichkeiten, Schulden in harter Währung durch Schulden in lokaler Währung zu ersetzen.

Der J.P. Morgan Corporate Emerging Markets Bond Index hinkt zwar der Entwicklung der US-Unternehmen hinterher. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Ausfallrate in Schwellenländern niedrig bleiben wird. Zu den von Pimco bevorzugten Regionen und Branchen gehören Mittel- und Osteuropa und der Nahe Osten, asiatische Firmen aus den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation, lateinamerikanische Finanzwerte und Real Estate Investment Trusts. Am anfälligsten für einen Wirtschaftseinbruch dürfte Lateinamerika sein. Für die Region sind die Erholungsaussichten schwächer, die Staatsanleihen mit dem Risiko einer Herabstufung konfrontiert.

Mehr zum Thema