Lesedauer: 1 Minute

Pioneer legt Rentenfonds in Schwellenländern auf

Greg Saichin, Fondsmanager bei Pioneer Investments
Greg Saichin, Fondsmanager bei Pioneer Investments
Die Unicredit-Tochtergesellschaft Pioneer Investments startet einen neuen Rentenfonds. Fondsmanager Greg Saichin kauft hochverzinsliche Anleihen von Unternehmen, die in Schwellenländern ansässig sind. Diese sind gleichmäßig über Asien, Süd-Amerika und Europa verteilt. Laufen wird der Fonds unter dem Namen Pioneer Funds Emerging Markets Corporate High Yield Bond (WKN A1J0EX).

Erklärtes Ziel des Fondsmanagers ist es, Unternehmen mit besonders kleinem Ausfallrisiko aber hohen Anleihen-Verzinsungen herauszufiltern und deren Papiere zu kaufen. Er kann aber auch Staatsanleihen ins Portfolio nehmen, um den Fonds zeitweise defensiver aufzustellen.

Pioneer Investments verwaltet nach eigenen Angaben weltweit 160 Milliarden Euro und beschäftigt etwa 2.000 Mitarbeiter.

Mehr zum Thema
Anlagenotstand lässt Investoren umdenken
Neuzugang bei Pioneer Investments
Rentenfonds: Aufstand gegen das Index-Etablishment