Pioneer nimmt Nordinvest-Fonds vom Markt

Pioneer Investments stutzt die Produktpalette ihrer Hamburger Tochtergesellschaft Nordinvest: Bis Ende 2008 löst sie 19 Fonds auf, damit bleiben nur acht Produkte übrig. Bestehen bleiben die Aktienfonds Nordasia.com (WKN: 979 217), Nordglobal (WKN: 848 534) und Nordinternet (WKN: 978 530), der Rentenfonds Nordcumula (WKN: 848 495) sowie die Mischfonds Nordinvest-AS (WKN: 979 200), Nordconcept (WKN: 701 270), Norddynamic (WKN: A0D PKA), und Nordinvest-Hippokratas (WKN: 979 228).

Die drei Dachfonds Nord-Primus-Rendite (WKN: 979 223), Nord-Primus-Wachstum (WKN: 979 224) und Nord-Primus-Chance verschwinden am 20. Oktober 2008 vom Markt. Am 12. Dezember 2008 folgen 16 weitere Produkte.

Der Grund für die Massenschließung: Die Volumina seien zu gering, um die Fonds kostengünstig verwalten zu können. Daher gibt Pioneer keine weiteren Anteile aus. Investierte Anleger können ihre Anteile einmalig kostenlos in jeweils ein ähnliches Produkt von Pioneer Investments umtauschen. Die Umtauschfrist läuft bis zu dem Tag, an dem der entsprechende Nordinvest-Fonds aufgelöst wird.

Im Oktober 2007 hat Pioneer Global Asset Management, zu der Pioneer Investments gehört, die Nordinvest von der Hypovereinsbank (HVB) übernommen. Die Transaktion erfolgte rückwirkend zum 1. Januar 2007. Pioneer Global Asset Management ist der Fondsarm der italienischen Bank Unicredit, die im Sommer 2005 die HVB übernommen hatte.

Mehr zum Thema