Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Pioneer startet globalen 130/30-Fonds

//
Die US-Fondsgesellschaft Pioneer hat ihren ersten 130/30-Fonds aufgelegt. Der internationale Aktienfonds Global Diversified 130/30 (WKN: A0N B54) investiert mit 130 Prozent des Fondsvermögens in steigende Aktienkurse. Mit 30 Prozent setzt er auf fallende Notierungen einzelner Aktien.

Wie beim klassischen Aktienfonds Global Select (A0M J4R) setzt Fondsmanager Harald Staudinger auch beim neuen Produkt auf aktive Einzeltitelauswahl unabhängig von Branchen. Ein quantitatives Modell identifiziert aus einem Universum von 2.400 Aktien günstig bewertete Titel mit hohem Kurspotenzial. Mit einer detaillierten Unternehmensanalyse filtert Staudinger daraus dann 160 bis 200 Titel für sein Portfolio heraus. Bei den 80 bis 100 Aktien, die er für die unattraktivsten hält, wettet er über Derivate auf fallende Kurse.

Mit dem Global Select liegt Staudinger über drei Jahre auf Platz 52 unter 174 globalen Standardwerte-Aktienfonds in der Statistik des Datenanbieters Morningstar; über fünf Jahre belegt er Platz 31.

Staudingers Kollege John Carey, der für den Pioneer Fund (WKN: 805 665) verantwortlich zeichnet, hält die 130/30-Strategie für sehr anspruchsvoll: „Einen solchen Fonds erfolgreich zu managen, ist unglaublich schwierig und verlangt eine enorme Managerleistung“, sagte er jüngst in einem Gespräch mit DAS INVESTMENT. Das Interview erscheint morgen in der aktuellen Ausgabe des Magazins.

Mehr zum Thema
nach oben