Sean Taylor und Fabiana Fedeli

Sean Taylor und Fabiana Fedeli

Pioneer startet Investmentzentrum für Emerging Markets

//
Sean Taylor wird den Bereich Globale Schwellenländer Aktien leiten. Fabiana Fedeli kommt als Senior Portfolio Manager für asiatische Aktien.

„Im Rahmen unseres neuen Wachstumsplans haben wir uns das Ziel gesetzt, ein erstklassiges Zentrum für Emerging Markets aufzubauen. Daher stellen wir in London ein Team aus erfahrenen Portfoliomanagern zusammen, die einen erfolgreichen Track Record haben und über große Expertise in diesem Segment verfügen“, sagt Giordano Lombardo, Investmentchef der Pioneer-Gruppe.

Sean Taylor verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung im Bereich Schwellenländer-Aktien. Er kommt vom Asset Manager GAM, wo er verschiedene Fonds im Bereich Global Emerging & Frontier Markets managte. Zuvor war Taylor Leiter Globale Aktien bei Société Générale Asset Management in Großbritannien und dort für Vermögenswerte in Höhe von 4 Millionen Pfund verantwortlich. Er berichtet an Mauro Ratto, Leiter Emerging Markets bei Pioneer Investments.

Fabiana Fedeli kommt von Occam Asset Management, wo sie als Partnerin und Fondsmanagerin mitverantwortlich für das Management eines Asienfonds war. Vor ihrer Zeit bei Occam war Fedeli Analystin bei Indus Capital Partners. Insgesamt hat sie über zwölf Jahre Investmenterfahrung im Bereich asiatischer Aktien. Sie begann ihre Karriere bei ING Barings als Aktien-Analystin. Fedeli berichtet an Angelo Corbetta, Leiter asiatische Aktien bei Pioneer.

Pioneer Investments verwaltet im Anlagesegment Schwellenländer rund 7 Milliarden Euro in verschiedenen Fonds. In den kommenden Monaten wird die Fondsgesellschaft das Emerging Markets Team in London weiter ausbauen und neue Investmentstrategien entwickeln. Mauro Ratto, zuvor Leiter Investments Europa & Asien bei Pioneer, wird das neue Investmentzentrum leiten. In dieser Funktion ist er sowohl für den Aktien- als auch den Rentenbereich verantwortlich.

Mehr zum Thema
Neue Vertriebsfrau bei Pioneer Pioneer Investments Deutschland mit neuem Geschäftsführer Pioneer-Manager rät zu Anlagen in Russland und der Türkei