Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Piraten überfallen Fonds-Schiff von HCI

//
Im Golf von Guinea nahe der Küste von Nigeria haben Piraten ein Frachtschiff der Reederei Sunship Schiffahrtskontor überfallen. Dies berichtet „Spiegel Online“. Bei dem Schiff handelt es sich um die 2008 in Dienst gestellte „City of Xiamen“.

Die Piraten haben das Schiff nach „Spiegel“-Informationen wieder verlassen, dabei jedoch fünf Seeleute als Geiseln genommen. Die Geiseln sollen polnische und russische Staatsbürger sein. Über Verletzte oder Lösegeldforderungen ist nichts bekannt. Die restliche Besatzung an Bord will mit ihrem Schiff einen sicheren Hafen anlaufen.

Die „City of Xiamen“ gehört dem geschlossenen Fonds HCI Austria Ship Management. Auf Nachfrage von DAS INVESTMENT.com konnte sich HCI-Capital zu diesem Zeitpunkt nicht zu dem Vorfall äußern.


Mehr zum Thema
Schiffsentführungen: „Longchamps“ & Co. – wer muss zahlen? Schiffsentführung vor Somalia: Piraten kapern MPC-Tanker