Podcast von Robeco „Viele Nachhaltigkeitsstrategien haben keine positive Wirkung“

Daniel Wild, Co-Chef von Robeco SAM, erklärt im Podcast, warum Nachhaltigkeit seiner Ansicht nach keine Revolution, sondern Evolution ist. | © Robeco

Daniel Wild, Co-Chef von Robeco SAM, erklärt im Podcast, warum Nachhaltigkeit seiner Ansicht nach keine Revolution, sondern Evolution ist. Foto: Robeco

Schon lange zählt Nachhaltigkeit zu den wichtigen gesellschaftlichen Gesprächsfeldern. Doch es hat lange gedauert, bis dieses Thema in der politischen und wirtschaftlichen Welt angekommen ist. Auch Investoren erkennen zunehmend die Bedeutung nachhaltiger Strategien und Handlungsweisen.

Dennoch warnt der Experte von RobecoSAM vor weiterhin bestehenden Schwachstellen: „Viele Investoren bekennen sich zwar zu nachhaltigem Investieren. Jedoch sind ihre Strategien noch nicht so weit, wie sie es eigentlich sein sollten, um tatsächlich eine positive Wirkung auf die Umwelt zu haben.“

„Der Begriff Nachhaltigkeit ist keine Revolution, sondern eine Evolution, die aus drei Dimensionen besteht“, erläutert Wild: „Erstens Enviroment, zweitens Social und drittens Governance (ESG). In allen Bereichen haben wir bisher noch nicht das Maximum erreicht, doch wir nähern uns langsam an – und helfen so auch dem Planeten.“

Wie es ESG zudem ermöglicht, dass Anleger überdurchschnittliche risikobereinigte Renditen erzielen, hören Sie im Robeco-Podcast in englischer Sprache: