Warren Buffett. Foto: Getty Images

Warren Buffett. Foto: Getty Images

Pornografie-Vergleich vom Star-Investor

So unterscheidet Warren Buffett zwischen Investoren und Spekulanten

//

Was ist Spekulation und wie erkennt man sie? Diese Frage stellte dem Star-Investor Buffet eine Kommission, die die Ursachen der Finanzkrise aufarbeitete.

Buffetts Antwort hatte es in sich. „Das ist eine knifflige Definition“, zitiert Businessinsider.de aus den Untersuchungsberichten. Anschließend soll der „Orakel von Omaha“ auf das berühmte Zitat zur Pornografie verwiesen haben. Dabei meinte er wohl den berühmten Ausspruch des amerikanischen Richters des Obersten Gerichtshof, Potter Stewart. Der Richter antwortete auf die Frage, ob etwas Pornographie sei: „Wenn ich es sehe, erkenne ich es.“ Mit der Definition von Spekulation verhält es sich also laut Buffett ähnlich.

Doch natürlich beschränkte sich der Berkshire Hathaway-Chef nicht darauf, launige Sprüche von sich zu geben. So erklärte er den Unterschied zwischen Value-Investoren wie ihm und den Spekulanten folgendermaßen: „Entscheidend ist, ob es für die Person wichtig ist, dass die Märkte geöffnet sind“. Denn wer Wert auf offene Märkte legt, wolle die Aktie sehr wahrscheinlich in absehbarer Zeit verkaufen. Langfristig orientierte Investoren hingegen würde es nicht interessieren, „ob die Aktienmärkte morgen für ein paar Jahre dicht machen“. Denn ihr Interesse gelte vielmehr dem tatsächlichen Geschäft. 

Mehr zum Thema
Öl und GasDiese Aktie kaufte Warren Buffett Acatis Aktien Global UIHendrik Leber: „Ich vermute, dass Buffett zu früh dran ist“US-Starinvestor Warum Warren Buffet jetzt in die Ölbranche einsteigt