Lesedauer: 1 Minute

Portfoliooptimierung Credit Suisse und Schroders tauschen Immobilien

Erworben wurden die sechs Liegenschaften von der Anlagegruppe CSA Real Estate Switzerland. Sie gibt im Gegenzug zwei Geschäftsimmobilien an den Schroder Immoplus ab. Hinzu kommt eine weitere Liegenschaft vom Immobilienfonds CS REF Interswiss.

Das Volumen der gesamten Transaktion beträgt nach Angaben von Schroders und Credit Suisse rund 250 Millionen Schweizer Franken. Von dem Immobilientausch profitierten beide Parteien, heißt von den Unternehmen weiter.
Mehr zum Thema
Quantitative Lockerung„Wo soll ich investieren?“
Morgan Stanley: Immobilienfonds droht Milliardenverlust