Lesedauer: 1 Minute

Postkarte aus Buenos Aires „Argentinien tanzt bald wieder Tango“

Stefan Böttcher ist Fondsmanager des Magna New Frontiers Fund bei Charlemagne Capital
Stefan Böttcher ist Fondsmanager des Magna New Frontiers Fund bei Charlemagne Capital
Postkarte aus Buenos Aires – Das Analysegespräch hatte noch nicht begonnen, da bedurfte es seitens meines Gegenübers bereits eine Klarstellung:

Es gebe drei Missverständnisse bezüglich Argentiniens, erklärte mir mein Gesprächspartner:
  1. Argentinier essen Soja (NEIN. Argentinien ist weltweit der größte Produzent und Exporteur von Soja, aber es ist fast ausschließlich für den Export bestimmt)
  2. Argentinien ist ein armes Land (NEIN. Es wird geschätzt, dass Argentinier über 200 Milliarden US-Dollar an Ersparnissen außerhalb des Landes halten; das sind über 50 Prozent des Bruttoinlandprodukts
  3. Argentinier tanzen Tango (NEIN. – Wirklich?)
Mehr zum Thema
Musterdepot-Kommentar vom 15. Januar 2016Trenddepot: Entscheidende Wochen in Buenos Aires und Teheran
Emerging-Markets-Experte2016 könnte Argentiniens Jahr werden
Frontier-Märkte„Die Stimmung könnte nicht unterschiedlicher sein“