Klaus Hildebrand, Premicon, ist verstorben.

Klaus Hildebrand, Premicon, ist verstorben.

Premicon: Gründer Klaus Hildebrand ist tot

//
Klaus Hildebrand, Gründer und Vorstand des Munchener Emissionshauses Premicon AG, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 56 Jahren verstorben. Laut Premicon-Angaben litt er an einer schweren Krankheit. „Mit Klaus Hildebrand verlieren wir nicht nur die prägende Unternehmerpersönlichkeit, sondern auch einen großartigen und warmherzigen Menschen“, sagt Premicon-Vorstand Alexander Nothegger. „Wir empfinden größte Hochachtung vor seiner unternehmerischen Leistung, seiner Integrität und seinem vorbildlichen Engagament für karitative und kulturelle Zwecke.“ Hildebrand war mit 36,75 Prozent der größte Anteilseigner von Premicon. Bevor er das Emissionshaus im Jahr 1998 mitgründete, war der Diplom-Kaufmann seit 1980 für die Conti Unternehmensgruppe tätig, für deren Tochter Conti Corona er den Vertrieb aufbaute und bei der er das Marktsegment Flusskreuzfahrt etablierte. 1992 erwarb Hildebrand von der Treuhand die Sächsische Dampfschiffahrt, die er in der Folgezeit wirtschaftlich und technisch sanierte. Hildebrand war zudem Aufsichtsratsvorsitzender bei der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG. Premicon hat sich unter Hildebrands Führung mit 25 Schiffen zu größten deutschen Flusskreuzfahrtreederei entwickelt.

Mehr zum Thema
Wasser unterm Kiel: Schiffsfonds-Initiatoren setzen auf die Kreuzfahrtbranche Emissionshaus Premicon übernimmt Charterer: „Synergien statt Interessenkonflikte“ Ferien-Fonds