Holger Beitz (Gastautor)Lesedauer: 5 Minuten

Prismalife-Chef Holger Beitz „Nachhaltigkeit geht auch per Lebensversicherung“

Seite 2 / 2

Klimaeffekt messbar

Investments in nachhaltige Anlagen können gegenüber einem konventionellen Portfolio rund 40 Prozent beziehungsweise pro 10.000 Euro Anlagevolumen zwei Tonnen Treibhausgase pro Jahr einsparen. Das zeigte eine Studie im Auftrag der deutschen Bundesregierung bereits im Jahr 2010. Die genannten Werte entsprechen den Emissionen von rund 800 Litern Dieselkraftstoff oder einer Autofahrt von gut 10.000 Kilometern.

Mit der Umstellung des globalen Aktienportfolios reduzierten wir indirekt unseren CO₂-Impact je 100.000 Euro Investment gegenüber dem bisherigen Anlageportfolio um rund 2,5 Tonnen CO₂. Damit liegen wir rund 25 Prozent unter den Emissionen des Benchmark-Portfolios MSCI World.

Bewusstsein der Kunden verändern

Die Lebensversicherungsgesellschaften können auf dem Weg zur Nachhaltigkeit vorangehen. Und sie tun es ja auch. Wer dieses Bemühen negiert, erweist Nachhaltigkeitszielen keinen guten Dienst. Denn die Versicherer können Kunden, die gerade bei fondsgebundenen Produkten einen großen Teil der Anlageentscheidungen selbst treffen, geeignete Wahlmöglichkeiten bieten.

Insgesamt elf explizite Nachhaltigkeitsfonds ermöglichen es zum Beispiel unseren Kunden, nachhaltig Vermögen aufzubauen. Sie können so ihren persönlichen CO₂-Footprint verbessern und gleichzeitig die Einhaltung der internationalen Nachhaltigkeitsziele unterstützen.

Wir sind nicht vollkommen

Die Umsetzung von ESG-Zielen ist ein Prozess – kein Ergebnis einer einsamen Entscheidung und erst recht kein Schalter, den es einfach umzulegen gilt. Wir und auch andere Versicherer haben sich auf diesen Weg gemacht. Je mehr darüber berichtet wird, umso besser wird uns allen der Trendwechsel gelingen!


Über den Autor:

Holger Beitz ist Chief Executive Officer (CEO) der PrismaLife AG, einer liechtensteinischen Lebensversicherung mit Sitz in Ruggell. Der Anbieter von Nettopolicen verwaltet Kundengelder in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro. Die Kapitalanlagen im Deckungsstock sind nachhaltig ausgerichtet. Für die Kunden bietet die Gesellschaft unterschiedliche Fondspolicen mit nachhaltiger Ausrichtung an.

Mehr zum Thema
Partnerschaftsvertrag bis 2028Generali und Vitality verlängern Kooperation vorzeitig Altersvorsorge in Deutschland„Ruhestand mit 60 Jahren ist oft kaum realisierbar“ VersicherungsbetriebHaftpflichtkasse kann wieder Verträge und Schäden bearbeiten